Le Touquet: Als die Flut kam, war Schluss

Von Niels Juhlke
Enduro
1000 Teilnehmer starteten beim Le Touquet

1000 Teilnehmer starteten beim Le Touquet

Der Franzose Jean-Claude Moussé gewann zum fünften Mal das grösste Enduro-Strandrennen der Welt. Es war die kürzeste Austragung des Le Touquet in der 37-jährigen Geschichte.

Der Franzose Milko Potisek gewann den Holeshot zum Enduro-Strandrennen in le Touquet, führte die 1000 Teilnehmer in die erste Rennkurve und konnte die Führung zwei Runden lang halten.

Vorjahressieger Jean-Claude Moussé übernahm in der dritten Runde die Führung und hielt sie bis kurz vor Rennende. Aber nach 1 Stunde und 47 Minuten entschied die Rennleitung, die normalerweise drei Stunden dauernde Veranstaltung wegen starken auflandigen Winds und damit vorzeitig eintretender Flut zu beenden. In einigen Teilabschnitten der Strecke verschluckten die Wassermassen die Motorräder im wahrsten Sinne des Wortes.

Nach dem Schwenken der roten Flagge, dem internationalen Zeichen für Rennabbruch, herrschte im Ziel eine Stunde lang Verwirrung, denn nicht Moussé sollte der Sieger sein, sondern Potisek, der Moussé nämlich einige Meter vor dem Ziel überholt hatte. Doch die Rennleitung nahm das Ergebnis der vorherigen Runde und somit konnte die Party für den 41-ährigen und jetzt fünffachen Le-Touquet-Sieger Jean-Claude Moussé steigen.

Der Belgier Steve Ramon, der vor zwei Jahren gewonnen hatte, enttäusche mit einem mageren 21. Platz. Ramon war erstmals auf einer Honda eines englischen Teams unterwegs und nie in Schlagdistanz zu den Podestplätzen.

Das Rockstar Suzuki Werksteam schickte den Belgier Julien Lieber an den Start, doch in der vierten Runde wurde er in einen Crash verwickelt, danach musste er wegen austretenden Öls vorzeitig das Rennen beenden.

Bester deutschsprachiger Teilnehmer wurde der Österreicher Michael Staufer mit dem 26. Platz und sechs gefahrenen Runden.

Ergebniss Le Touquet:

1. Jean-Claude Moussé, 1:47:30, 7 Runden, Frankreich, Yamaha
2. Milko Potisek, 1:48:01, 7 Runden, Frankreich, Yamaha
3. Adrien van Beveren, 1:48:56, 7 Runden, Frankreich, Yamaha
4. Damien Prevot, 1:50:04, 7 Runden, Frankreich, Kawasaki
5. Antoine Meo, 1:50:33, 7 Runden, Frankreich, KTM
6. Rudi Vergriete, 1:50:58, 7 Runden, Frankreich, Yamaha
7. Nicolas Aubin, 1:50:59, 7 Runden, Frankreich, Honda
8. Arnaud Degosee, 1:51:26, 7 Runden, Frankreich, Yamaha
9. Richard Fura, 1:53:51, 7 Runden, Frankreich, Kawasaki
10. Tom Lahousse, 1:55:48, 7 Runden, Frankreich, Yamaha

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE