LMP1 von ByKolles nun mit neuem Motor in der FIA WEC

Von Martina Müller
FIA WEC
Der ENSO CLM vom ByKolles Racing Team bekommt nun einen Gibson-Motor

Der ENSO CLM vom ByKolles Racing Team bekommt nun einen Gibson-Motor

Das ByKolles Racing Team wird seinen ENSO CLM ab sofort mit dem Saugmotor von Gibson ausrüsten. Erster Einsatz des neuen Gespanns ist aber nicht in Sebring, sondern bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps.

Schon bei der Verkündung der Startliste für den anstehenden Lauf der FIA WEC deutete sich an, dass etwas im Busch ist. Denn das im deutschen Greding beheimatete Team fehlte auf im Aufgebot für die 1000 Meilen von Sebring (15. März). Die Gerüchteküche vermeldete, dass das ByKolles Racing Team und deren bisheriger Motorpartner Nismo (Nissan) ab sofort getrennte Wege gehen würden. Nun hat der Rennstall tatsächlich offiziell bestätigt, zukünftig mit Gibson-Power unterwegs zu sein.

«Jeder hat die schwierige Zeit gesehen, die wir bei den letzten Rennwochenenden durchgemacht haben. Es ist Zeit, zu einem neuen Kapitel überzugehen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass ein von Gibson angetriebener ENSO uns mit den Ergebnissen belohnt, die unsere unerbittliche Arbeit und unsere Investitionen verdienen», erklärt Teamchef Manfredi Ravetto.

Da der Wechsel natürlich diverse technische Änderungen am ENSO CLM mit sich bringt, wird der WEC-Lauf in Sebring ausgelassen. Somit erfolgt der erste Auftritt des neuen Gespanns erst bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps (4. Mai). « Es ist eine riesige Aufgabe, auf Spa vorbereitet zu sein. Aber unser kleines und engagiertes Team in Greding liebt diese Herausforderungen. Das haben wir bereits in der F1 und WEC gezeigt», so Ravetto weiter.

Beim Gibson-LMP1-Motor handelt es sich um eine Ableitung des LMP2-Einheitsaggregats. In der Königsklasse verfügt das Triebwerk über 4.5 Liter Hubraum. Auch die LMP1-Konkurrenten von Rebellion Racing und DragonSpeed (BR1) sind in der FIA WEC mit Gibson-Power unterwegs. «Alle bei Gibson Technology freuen sich, dass unsere Motoren von einem weiteren hochkarätigen Team ausgewählt wurden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ByKolles in den kommenden Saisons. Diese neue Partnerschaft ist der Beginn einer aufregenden neuen Phase in ihrem Bestreben, auf höchstem Niveau im weltweiten Sportwagen-Rennsport zu fahren», ist auch auch John Manchester (Operations Director bei Gibson Technology) vom Deal angetan.

Tatsächlich ist Gibson bereits der dritte Motoren-Partner im LMP1-Programm des ByKolles Racing Teams. Bevor das Nismo- Aggregat im ENSO CLM seinen Dienst verrichtete, trat die Mannschaft mit Power der britischen Firma AER an. Deren Motor erwies sich damals jedoch teilweise als nicht sonderlich standfest. Aktuell ist SMP Racing in der LMP1-Klasse mit AER-Triebwerken am Start.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm