12h Sebring: Das Rennen im Live-Steno

Von Oliver Runschke
FIA WEC
Los geht die Reise!

Los geht die Reise!

Ständig aktualisiertes Live-Steno von den 12h Sebring.

Willkommen zum Live-Steno der 12h von Sebring, dem Auftakt der FIA WEC und der ALMS. In den kommenden 12h Stunden werden wir über das Rennen Live im Steno-Stil berichten. Für Updates bitte die Aktualisieren-Taste im Webbrower anklicken!

Das Rennen wird auch in grossen Teilen auf Motors TV live mit Kommentar von Stefan Heinrich, Manfred Jantke, Oliver Sittler und Oliver Fenderl übertragen sowie im Internet-Stream auf der Website der ALMS.

Die Startaufstellung

10.22 Uhr: Motoren starten, die Einführungsrunde beginnt.

10.31 Uhr: GREEN FLAG! McNish übernimmt die Führung von Fässler. Kontakt zwischen Jörg Bergmeister im Porsche und Dominik Farnbacher im Luxury-Ferrari in der Einführungsrunde, Ferrari in der Box. Bergmeister OUT, Aufhängungsschaden hinten links, Team versucht Reparatur um gewertet zu werden.

10.39 Uhr: Ferrari-Dreifachführung in der GT-Klasse, Vilander schon mit ordentlichem Vorsprung vor Melo und Beretta, dann die beiden Werks-Corvette.

10.42 Uhr: GT-Führender Vilander in der Box, Ferrari geht sofort «behind the wall»

10:45 Uhr: GELB: AF Corse/Waltrip-Ferrari schleicht langsam um den Kurs. Führender McNish zum Tanken & Reifen in der Box, Fässler übernimmt Führung vor Timo Bernhard, Klaus Graf (Honda), Kane (Honda) und Belicchi (Lola-Toyota) und Collard (Pescarolo).

11.01 Uhr: RESTART

11.16 Uhr Belicchi unplanmässig in der Box, verliert P5. Schaltprobleme.

11.19 Uhr: Planmässiher Stop von Fässler, Timo Bernhard übernimmt Spitze im #3 Audi.

11.21 Uhr: Auch Timo Bernhard zum Service. Graf im Honda führt.

11.26 Uhr: Graf zum Tankstopp, im Gegensatz zu den R18 keine Reifen. McNish übernimmt P1, da auf anderer Strategie unterwegs, Audi-Dreifachspitze wieder hergestellt. #45 Flying Lizard-Porsche geht wieder raus.

Stand nach Stunde 1

11.45 Uhr: McNish beim Service, Bernhard übernimmt Führung vor Fässler.

12.10 Uhr: GT-Klasse: Nach der ersten Runde den Boxenstopps führt Makowiecki (Ferrari) vor Milner (Corvette), Bertolini (Ferrari), Garcia (Corvette), J. Müller (BMW), Mücke (Aston), Lieb (Porsche). 

12.18 Uhr: Der andere Strategie beim #2 Audi hat sich ausgezahlt. Nach dem Fahrerwechsel von McNish auf Kristensen kommt der Däne knapp für Lotterer raus.

12:30 Uhr: Dominik Farnbacher zum Unfall in der Einführungsrunde mit Bergmeister: «Das ganze GT-Feld hat erst beschleunigt und dann ohne erkennbaren Grund extrem stark abgebremst. Ich war eingekeilt und konnte nicht mehr ausweichen. Es war wie im letzten Jahr beim Startunfall in Le Castellet bei der LMS. Für das Team tut es mir der frühe Ausfall unheimlich leid.»

Stand nach Stunde 2

12.49 Uhr: Das Rennen plätschert so vor sich hin. Kristensen führt vor Lotterer und Dumas, Lucas Luhr steht im Honda als Dritter kurz davor sich eine Runde Rückstand einzuhandeln. Bisher - sehr überraschend - nur eine Gelbphase. In der GT-Klasse führt Ferrari Boxenstoppbereinigt mit AF Corse und Luxury vor den Werls-Corvette, die als einzige halbwegs folgen, aber nicht angreifen können. Bisher sehr starker Auftritt des Werks-Aston Martin, der mit BMW Schnellster Nicht-Ferrari/Corvette ist.

13.01 Uhr: GELB! Conquest-Morgan ist auf der Strecke ausgerollt.

Stand nach Stunde 3

13.37 Uhr: GELB! Signatech-Oreca-Nissan und der in der GT-Klasse vorne liegende Luxury-Ferrari mit Jaime Melo hängen in den Reifenstapel. Der LMP2 ist offenbar auf Öl ausgerutscht und wurde vom sich ebenfalls drehenden Ferrari getroffen. Ferrari humpelt zur Box, damit haben die Roten jetzt aber nur noch eine Speerspitze, den Klassenführenden 458 von Bertolini/Beretta/Cioci. 

14.03 Uhr: RESTART! Kristensen führt vor Treluyer und Duval, dahinter Prost (Lola-Toyota), Luhr (Honda) und Baguette (OAK Pescarolo).

14.30 Uhr: Treluyer, der in seinem Stint bisher einen feinen Job gemacht hat, muss unplanmässig nach einer langsamen halben Runde an die Box. Mechaniker tauschen Elektronikteil im Cockpit. Duval übernimmt dadurch P2.

Stand nach Stunde 4

14.37 Uhr. In der GT-Klasse hat mittlerweile Corvette mit Jordan Taylor das Kommando übernommen. Pilet im Porsche auf P2, durch die Gelbphasen hat sich der Felbermayr-Proton-Porsche nach vorne geschobene. Gavin (Corvette) P3, dahinter Cioci (Ferrari) und Fernandez (Aston Martin).

14.39 Uhr. GELB! Dempsey Racing-Formula Le Mans hat sich in Reifenstapel gedreht.

14.50 Uhr: Zeit mal einen Blick in die LMP2 zu werfen. Die Führung wechselte bisher zwischen dem OAK-Morgan, dem Hunter-Reay/Tucker/Diaz-Level 5 Honda, dem Starworks-Honda und dem Pecom-Oreca-Nissan. Derzeit führen beide Level 5-Honda vor dem Pecom-Oreca und dem Morgan.

14.52: Pickett Racing nutzt die Gelbphase um das Heckteil am Honda auszuwechseln, ein «legality panel» am Heck fehlt. Wechsel dauert keine Minute. Mit Pagenaud am Steuer hat der HPD eine Runde Rückstand auf das führende Audi-Trio und liegt nun auf P7.

14.56 Uhr: Kaum wird die LMP2 erwähnt, ändert sich die Reihenfolge. Vor der gelbphase wurde Hunter-Reay von einem Porsche getroffen und scheidet aus, Ayari im Pecom-Oreca neuer Führender

14.58 Uhr: BMW blieb bisher unauffällig, nun droht einem der beiden M3 eine saftige Zeitstrafe von 4.04 Minuten aufgrund eines Vergehens beim Überholen in der Gelbphase. Die Rennleitung prüft noch welcher der M3 der Übeltäter war.

15.02 Uhr: RESTART. Der unplanmässige Stop hat Treluyer übrigens einen Rundenrückstand eingehandelt. Dominik Kraihammer auf P5 wird von Primat im Rebellion-Lola in die Leitplanke geschickt, kann aber mit beschädigten OAK-Pescarolo die Fahrt fortsetzen.

Stand nach Stunde 5

15.37 Uhr: Olivier Beretta fährt sich im Ferrari innerhalb einer Runde vorbei an Olly Gavin (Corvette) und Lietz (Porsche) vorbei auf P2 hinter Magnussen (Corvette)

15.42 Uhr: Beretta übernimmt GT-Führung von Magnussen. In der LMP2 führt Bouchut (Honda) vor Sarrazin (Honda) und Kaffer (Pecom-Oreca)

15.44 Uhr: Dindo Capello hat mittlerweile nach einem Dreifachstint von Kristensen den führenden Audi R18 übernommen und liegt sechs Sekunden vor Timo Bernhard. Der #1 Audi liegt nach dem Fahrerwechsel auf Marcel Fässler hinter Pagenaud (Honda) und Heidfeld (Lola-Toyota) auf P5.

16.02 Uhr: #1 Audi mit Fässler (P3) am Steuer wieder langsam auf der Strecke, kommt aber nicht in die Box und setzt langsame Fahrt fort!

16.08 Uhr: Milner übernimmt GT-Führung von Bertolini, nachdem der den Ferrari von Beretta übernommen hat.

16.10 Uhr: Fässler kommt rein. Im Cockpit wird gearbeitet, Elektrikprobleme Audi geht «behind the wall»

16.21 Uhr: Aus einen fantastischen Vierkampf in der GT mit Milner, Beretta, Garcia und Lieb wird vorerst ein Dreikampf nachdem sich Bertolini in der Haarnadel verbremst und etwas Zeit verliert.

16.30 Uhr. Zur HALBZEIT nimmt Bernhard Capello die Führung ab, dahinter folgen Pagenaud, Brabham, Jani.

Der Stand zur Halbzeit in Sebring

16.35 Uhr: GELB. Jetzt gibt es auch die Halbzeitpause, der Conquest-Morgan steht zum zweiten Mal heute an der Strecke.

16.41 Uhr: Der #1 Audi geht wieder ins Rennen, 16 Runden Rückstand offenbar nach Problemen mit der Getriebesteuerung.

16.53 Uhr: RESTART und sofort wieder GELB nach Mauerkuss des Pickett Racing Formula Le Mans vor der Spitzkehre.

17.03 Uhr. Führungswechsel nach Boxenstopp von Bernhard. Dumas übernimmt. McNish jetzt vorne.

17.09 Uhr. RESTART

Stand nach Stunde 7

17.44 Uhr. BMW mischt mittlerweile auch in der GT-Klasse ganz vorne mit. Bill Auberlen hat inzwischen die Klassenführung übernommen, Milner vor Bertolini auf P2, Turner im Aston Martin Vierter. Noch sieben GTE in einer Runde.

17.46 Uhr. GELB. Aston Martin von Turner verliert vor der Haarnadel ein Hinterrad. Schade, extreme stark Vorstellung heute mit dem überarbeiteten Vantage. 

18.04 Uhr. RESTART

18.10 Uhr: GELB. Abflug des FLM von Dempsey mit Henri Richard am Steuer nach Kontakt mit einem anderem Formula Le Mans. Der Aston Martin steht jetzt wieder auf vier Rädern und geht wieder ins Rennen. Der Krohn Racing-Ferrari fährt unter Gelb auf der Ulman-Straight in die Mauer und geht behind the wall.

Stand nach Stunde 8

18.40 Uhr: RESTART

19.04 Uhr, GELB, Hinrique Cisceneros hat den NGT-Porsche aus der GTC-Klasse in die Reifenstapel gestopft. Fahrerwechsel im führenden Audi, Capello löst McNish ab.

19.24 Uhr. RESTART

Stand nach Stunde 9

19.35 Uhr: GELB: Guillaume Moreau ist mit dem OAK-Pescarolo-Judd auf der Strecke ausgerollt, eine Runde nachdem er die bisher schnellste Rennrunde des LMP1 gefahren hat.

19.47 Uhr: RESTART. Es ist jetzt ganz offiziell dunkel in Sebring und hat abgekühlt.

19.55 Uhr. Aufhängungsschaden hinten rechts am bisher fantastisch laufenden und drittplatzierten Honda von JRM

20.30 Uhr: Noch zwei Stunden sind in Sebring zu fahren. An der Spitze ist das Rennen noch wie vor ziemlich öde, Tom Kristensen liegt 48 Sekunden vor Loic Duval. Zwei Runden hinter den beiden Audi liegen Lucas Luhr und Nico Prost. Pfeffer ist noch in der GT-Klasse, sechs GTE-Prto liegen noch in der selben Runde. Joey Hand führt im BMW vor Milner (Corvette), Jörg Müller (BMW), Olivier Beretta (Ferrari) und Marc Lieb (Porsche).

Stand nach Stunde 10

20.34 Uhr. Milner knöpft Hand die GT-Führung ab.

21.10 Uhr. Drama bei Rebellion. Mit weniger als 90 Minuten Rest-Renndauer strandet der auf Platz vier liegende Lola-Toyota von Nico Prost auf der Strecke. Damit übernimmt der LMP1 vom alten Kämpen Henri Pescarolo Platz vier und liegt in der WEC-Wertung sogar als Dritter auf einem Podiumsplatz!

21.17 Uhr. In der GT-Klasse ist noch richtig Feuer, der Kuchen ist noch lange nicht gegessen. Sechs GT liegen in der Führungsrunde, Beretta führt vor Taylor und Lieb. Ausgang völlig offen.

21.18 Uhr Spannend ist es auch noch in der LMP2, die Top-Drei liegen in einer Runde. Stéphane Sarrazin führt im Starworks-Honda vor Olivier Pla im Morgan und Joao Barbosa im Level 5-Honda, der Pecom-Oreca mit Pierre Kaffer liegt auf Platz vier.

21.30 Uhr. Noch eine Stunde zu fahren. Die Top-Drei sind bezogen, Kristensen führt vor Bernhard und Pagenaud, auf P4 Sarrazin im schnellsten LMP2. Um die Stundenmarke machen die führenden GT-Teams die letzten Stopps.

Stand nach 11 Stunden

21.40 Uhr. In der finalen Phase dreht Ferrari nochmals auf. Beretta führt vor den beiden Corvette mit Magnussen und Gavin. Spannend ist es auch noch in der GTE-Am-Klasse Paolo Ruberti führt im Felbermayr-Proton-Porsche vor Pedro Lamy in der Larbre-Corvette, der Portugiese holt auf.

21.50 Uhr Drama an der Spitze 40 Minuten vor dem Rennende. Am zweitplatzierten #3 Audi von Bernhard wird vorne und hinten geschraubt. Pagenaud kann im Honda nicht profitieren, denn auch am LMP1 des Franzosen wird geschraubt 

21.54 Uhr. Bernhard wieder auf der Strecke, vier Runden hinter McNish, das Ding dürfte gelaufen sein. Drama um Pickett Racing, der Honda lässt sich nicht mehr betanken! Platz der Traum vom Podium? JRM mit Reifenschaden hinten rechts in der Box. Sarrazin im Starworks-LMP2-Honda jetzt Dritter.

22.01 Uhr Führungswechsel in der GT, Hand vorbei an Beretta, es folgen Magnussen und J. Müller. Audi gibt als Grund für die lange Standzeit von Bernhard einen Kontakt mit einem anderen Fahrzeug an.

22.06 Uhr. Noch 25 Minuten zu fahren. Beretta liegt eine Sekunde hinter Hand! Boulllion im Pescarolo ist auf P5 hinter zwei LMP2 als Dritter in der LMP1 mit dem Pescarolo auf dem Gesamtpodium!

22.12 Episches Duell in der GT-Klasse. Beretta weniger als eine Sekunde hinter Hand.

22.18 Uhr. Beretta verliert auf der Verfolgung von Hand Zeit nach einem Verbremser in der Haarnadel. Felbermayr-Proton steuert in der GTE-Am-Klasse einem Klassensieg entgegen nachdem Pedro Lamy mit Problemen zurückfällt. Zehn Minuten vor Rennende steht der bisher technisch einwandfrei laufenden Aston Martin in der Box. Liegt aber noch auf WEC-Platz drei.

22.23 Uhr. Beretta gibt sich offenbar mit dem WEC-Klassensieg zufrieden und liegt nun fünf Sekunden hinter Hand.

22.39 Uhr. Beretta presst sich mit 90 Sekunden Restzeit an Hand vorbei! Hand kontert, es kommt zum unvermeidlichen Kontakt. Hand muss in die Wiese, Beretta fährt dem Sieg entgegen, doch Hand holt wieder auf und geht auf der Start-Ziel-Geraden an Beretta vorbei, der offenbar einen Reifenschaden hat.

22.31 Uhr: Tom Kristensen, Allan McNish und Dindo Capello gewinnen im Audi  R18 TDI die 12h von Sebring

LMP2: Ryan Dalziel, Enzo Potolicchio, Stéphane Sarrazin (Starworks-HPD ARX-03b)

LMPC: Alex Popov, EJ Viso, Brain Frisselle (Core Autosport-Oreca FLM)

GT: Joey Hand/Jonathan Summerton/Dirk Müller (RLL-BMW M3)

GT-Am: Christian Ried/Gianluca Roda/Paolo Ruberti (Felbermayr-Proton-Porsche 911 GT3 RSR)

GTC: Bill Sweedler, Townsend Bell, Dion von Moltke (AJR-Porsche 911 GT3 Cup)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 09:35, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 24.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 24.07., 10:30, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Sa.. 24.07., 11:50, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Sa.. 24.07., 12:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:20, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 24.07., 13:30, ORF 2
    Blatt & Blüte - Die Erbschaft
» zum TV-Programm
3DE