FIA WEC 6h Spa: Notizen vom Donnerstag

Von Oliver Runschke
FIA WEC
Entspannte Atmosphäre am Donnerstag in Spa

Entspannte Atmosphäre am Donnerstag in Spa

Notizen vom Donnerstag beim zweiten Lauf der Sportwagen-WM FIA WEC in Spa.

Das WEC-Event in Spa ist eine kompakte Zweitagesveranstaltung. Das freie Training und Qualifying findet am Freitag statt, das Rennen am Samstag. Anstelle der üblichen drei freien Trainings gibt es in Spa nur zwei zweistündige freie Trainings. Freitag ist ein langer Tag: Das freie Training beginnt um 09.00 Uhr, das Qualifying der LMP1 und LMP2 endetet um 20:30 Uhr.

Die Wetterlage ist typisch Ardennen: Am Freitag soll es immer wieder Schauer geben, das Rennen am Samstag soll bei trockener Piste über die Bühne gehen.

28 Fahrzeuge starten in den zweiten WEC-Lauf. Nach Rückzügen von Lotus, Strakka (Dome), Millennium (Oreca) und Ram (Ferrari) hat AF Corse einen weitere Ferrari 458 Italia in der GTE-Am-Klasse für Peter Mann, Raffaele Giammaria und Lorenze Casé gemeldet.

Ohne die drei Gaststarter (dritter Audi R18 e-tron quattro, Jota-Zytek LMP2 und AF Corse-Ferrari in der GTE-AM) würde der zweite WEC-Lauf mit bescheidenen 25 Teilnehmern über die Bühne.

Den dritten Audi R18 e-tron quattro haben Marco Bonanomi und Felipe Albuquerque an diesem Wochenende für sich, da Oliver Jarvis, der Dritte im Bunde, an diesem Wochenende in Fuji im Lexus beim zweiten Lauf der Super GT-Meisterschaft antritt. Der Brite wird auch den Le Mans-Testtag auslassen müssen.

Trotz der überschaubaren Anzahl der Teilnehmer haben die Logistiker der WEC die Trucks im Fahrerlager so geschickt arrangiert, das es gut gefüllt aussieht.

Die beiden Werks-Manthey-Porsche 911 RSR starten an diesen Wochenende nur mit zwei Fahrern (Jörg Bergmeister/Patrick Pilet #91, Marco Holzer/Frédéric Makowiecki #92), da Richard Lietz und Nick Tandy bei der United SportsCar Championship in Laguna Seca im Einsatz sind.

Nach dem Doppelsieg von Silverstone in der GTE-Pro-Klasse müssen die beiden Werks-Porsche 911 RSR und der Proton-Porsche an diesem Wochenende 25kg schwerer starten. Die Aston Martin Vantage dürfen im Gegenzug 15 kg ausladen.

Der #99 Aston Martin Vantage von Alex MacDowall, Darryl O´Young und Fernando Rees startet in Silverstone wie die übrigen Aston Martin-Werksautos auch im hellblau von Gulf. Beim Saisonstart in Silverstone startete der Vantage noch im matten oliv der US-Mineralölfirma Valero.

Der Schweizer Alexandre Imperatori ist zurück in der WEC und startet im Oreca-Nissan von KCMG zusammen mit Matt Howson und Richard Bradley.

Marc Gené startet an diesem Wochenende erstmals in einem LMP2. Für Jota Sports startet der Audi-Testfahrer im Zytek-Nissan, der nach dem schweren Unfall von Teamchef Simon Dolan in Silverstone auf einem Ersatzchassis wieder neu aufgebaut wurde. Gené startet für Jota auch bei den 24h von Le Mans.

Die FIA WEC hat vor Le Mans nochmals einen eigenen Einstufungstest für die GTE-Klasse angesetzt, an dem die Teilnahme für alle Hersteller Pflicht sind. Der Test findet eine Woche vor dem Le-Mans-Testtag auf dem Michelin-Testgelände in Ladoux bei Clermont-Ferrand in Frankreich statt.

Sam Bird, in Silverstone noch in einem der GTE-Am-Ferrari von AF Corse, macht in Spa Platz für Andrea Bertolini an der Seite von Michele Rugolo und Steve Wyatt.

Jochen Mass, Le-Mans-Sieger von 1989 mit Mercedes, agiert in Spa in Ehrenstarter und wird das Feld am Samstag um 14:30 Uhr auf die Reise schicken.

Der Le-Mans-Veranstalter ACO hat in dieser Woche verkündet das die Reserveliste für die 24h nach einigen Rückzügen nun leer ist. Insider tippen nun, das es weitere Rückzüge geben wird und wir in Le Mans kein Feld von 56 Teilnehmern sehen werden.

Eurosport überträgt die finalen beiden Stunden aus Spa live am Samstag ab 18:30 Uhr, Motors TV überträgt das komplette Rennen live. Der Livestream über die FIA WEC-Website und App ist weiter kostenpflichtig, dafür ist das Livetiming frei.

Link zur Startliste Sechs Stunden von Spa

Wer sich auf den zweiten WM-Lauf nochmals mit den besten Szenen aus Silverstone einstimmen möchte, findet die Highlights aus England hier:


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 18.10., 11:30, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • So. 18.10., 11:45, ORF 1
    Drive!
  • So. 18.10., 11:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 18.10., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Aragon Moto2
  • So. 18.10., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 18.10., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 18.10., 12:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 18.10., 13:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
  • So. 18.10., 13:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 18.10., 13:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE