Toto Wolff plant mit Pascal Wehrlein und Esteban Ocon

Von Mathias Brunner
Formel 1
Pascal Wehrlein und Toto Wolff

Pascal Wehrlein und Toto Wolff

​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Was plant Mercedes-Benz mit seinen beiden Junioren Pascal Wehrlein und Esteban Ocon, die derzeit für Manor fahren?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Lara Schneider aus Kiel wissen: «Die Plätze in den Silberpfeilen sind mit Lewis Hamilton und Nico Rosberg ja auf Jahre hinaus belegt. Was genau plant Mercedes-Teamchef Toto Wolff mit den beiden Nachwuchsfahrern Pascal Wehrlein und Esteban Ocon, die derzeit ja beide für Manor fahren?»

Zur Situation der Mercedes-Junioren Pascal Wehrlein (22) und Esteban Ocon (20) sagt Toto Wolff im Fahrerlager des Circuit of the Americas in Texas: «Grundsätzlich finden wir, beide gehören aufgrund ihrer Begabung in die Formel 1. Wir stehen in Verhandlungen mit mehreren Teams, es gibt verschiedene Möglichkeiten. Wir wollen sehen, wie sie sich weiter entwickeln.»

«Klar wollen wir die Situation so bald als möglich aussortiert haben, aber wir fühlen uns gleichzeitig nicht unter Druck. Wir müssen den Fahrermarkt noch ein wenig besser verstehen.»

Auf die Frage, wen Wolff fördern würde, müsste er sich für einen der beiden entscheiden, grinst der Österreicher: «Du liebst doch immer beide deiner Kindern, nicht wahr? Ich tue es jedenfalls.»

Denkbar ist, dass Pascal Wehrlein bei Force India untergebracht wird. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass beide Junioren auch 2017 einen Manor-Mercedes fahren. Vieles hängt auch davon ab, ob Renault den jungen Ocon in der kommenden Saison an der Seite von Nico Hülkenberg fahren lassen will.

Folgen Sie uns auch auf Facebook!Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm