McLaren vier Jahre sieglos: Fernando Alonso bald weg

Von Mathias Brunner
Formel 1
Fernando Alonso

Fernando Alonso

​Unfassbar: McLaren, nach Ferrari der zweiterfolgreichste Rennstall der Formel 1, ist nun vier Jahre ohne GP-Sieg! Der langjährige McLaren-Mitarbeiter Jo Ramirez fürchtet: «Fernando Alonso ist bald weg.»

Hätten Sie noch gewusst, wann McLaren letztmals einen Grand Prix gewonnen hat? Genau, es war am 25. November 2012 – als Jenson Button in Brasilien triumphierte.

Ausgerechnet am kommenden Wochenende in Brasilien feiert McLaren seinen 800. Start in der Formel-1-WM. In fast allen Erfolgsbilanzen ist McLaren die Nummer 2 hinter Ferrari, aber der britische Traditionsrennstall ist nun gute vier Jahre ohne GP-Sieg!

Am gleichen 2012er Wochenende stand auch letztmals ein McLaren auf Pole-Position (es war Lewis Hamilton), seither konnte das Team lediglich zwei beste Rennrunden erzielten (Sergio Pérez in Sepang 2013, Fernando Alonso in Monza 2016) und nur zwei Podestplatzierungen – als Kevin Magnussen und Jenson Button, vom Ausschluss Daniel Ricciardos profitierend, in Australien 2014 Zweiter und Dritter wurden.

McLaren durchläuft die grösste Durststrecke der Firmenhistorie, und gemäss des langjährigen Team-Koordinators Jo Ramirez (75) gerät McLaren immer mehr in Gefahr, dass Fernando Alonso geht. Der Mexikaner Ramirez sagt in der spanischen As über McLaren: «Eine leidvolle Periode für McLaren. Ich erkenne eine gute Entwicklung, aber das alles geht viel zu langsam. McLaren verliert Sponsoren, und wenn es so weitergeht, werden sie auch Fernando Alonso verlieren. Er ist ein Siegfahrer und hat keine Möglichkeiten zu gewinnen. Ich glaube, arg viel länger hält er das nicht aus. Wenn es 2017 keine Anzeichen für Siegfähigkeit gibt, ist seine Schmerzgrenze erreicht. Es ist die letzte Chance von McLaren. Und ich glaube nicht, dass die Schuld an der Erfolglosigkeit alleine beim Motor liegt.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
» zum TV-Programm
6DE