FIA: Regeln bereinigt, aus GP2 wird Formel 2

Von Mathias Brunner
Formel 1
Das Logo der neuen Meisterschaft

Das Logo der neuen Meisterschaft

​Während die Formel 1 in Barcelona testet, hat in Genf der Weltrat des Automobilsportverbands FIA getagt. Dabei wurden einige Änderungen abgenickt: Aus der GP2 wird 2017 die Formel 2.

Im Rahmen der so genannten FIA-Weltratsitzung in Genf sind einige Änderungen für die Formel-1-WM beschlossen worden. Die exakten Änderungen bei Technik und im sportlichen Reglement werden in den kommenden Tagen veröffentlicht. Was im Detail anders wird, darüber wird nur nebulös informiert. Die bereinigten Reglement werden erst in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Da ist bei der Technik davon die Rede, dass «einige Artikel zur besseren Klarheit neu geschrieben werden». Ein Technikchef im Fahrerlager von Barcelona: «Hier geht es um Änderungen, was die vernetzte Radaufhängung angeht.»

Im sportlichen Reglement werden wir finden, wie genau ein stehender Start nach einer Safety-Car-Phase ablaufen wird. Mit dieser Änderung wollen die Formel-1-Verantwortlichen mehr Spannung erzeugen. Ein zweiter stehender Start mischt das Feld eher durch als ein fliegender Start wie früher. Die zweiten stehenden Starts werden zu einer veränderten Definition der Distanz jener Grands Prix führen, welche durch Safety-Cars beeinträchtigt waren. Und es wird ein Mindesttempo geben, mit welchem Fahrer hinter dem Safety-Car an die Box fahren.

Ferner wird umrissen, was bei einer Rennunterbrechung an den Autos alles verändert oder repariert werden darf. Das Testreglement wird gelockert, um Pirelli mehr Spielraum zur Reifentwicklung zu geben. Und es wird mehr Klarheit zum Thema geben, wieviel Personal an der Rennstrecke arbeiten kann.

Ebenfalls steht fest: McLaren Applied Technologies hat einen neuen Vertrag erhalten, was die Herstellung einer standardisierten ECU (electronic control unit) angeht. Der neue Vertrag ist der Laufzeit der heutigen Turbomotor-Generation bis 2021 angepasst. Die Standard-ECU soll die Kosten senken.

Weiterer Punkt: Aus der bisherigen GP2-Serie wird die neue Formel 2. Eine Formel 2 gab es letztmals von 2008 bis 2012, als Einheitsformel, die damals wenig Anklang fand. Die letzte echte Formel 2 gab es als Europameisterschaft 1984, dann wurde daraus die so genannte Formel 3000, aus der ging 2005 die GP2 hervor als Sprungbrettklasse der Formel 1.

Der Terminkalender der neuen Formel 2 entspricht dem geplanten GP2-Programm (bis auf eine Ausnahme im Rahmenprogramm der Formel 1).

Formel 2 2017

16. April: Bahrain
14. Mai: Spanien
27. Mai: Monaco
25. Juni: Aserbaidschan
9. Juli: Österreich
16. Juli: Grossbritannien
30. Juli: Ungarn
27. August: Belgien
3. September: Italien
8. Oktober: Spanien (Jerez, ohne Formel 1)
26. November: Abu Dhabi

FIA als Regulator und Liberty Media als Grossaktionär wollen eine klare Leiter für Rennfahrer bis hoch in die Formel 1 schaffen, das soll der neue Name verdeutlichen. Von der Formel 4 als Einsteigerformel in zwölf Ländern über die europäische Formel 3 nun in die Formel 2. Mit dem Einstieg in den Sport hatte sich Liberty Media auch die Rechte an der GP2 gesichert. Wie die GP3-Serie da hineinpasst, darüber sagen FIA und Liberty Media nichts.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE