Carlos Sainz: Erdmännchen und Arnold Schwarzenegger

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Ungewöhnliche Aufgabe für die Toro-Rosso-Fahrer Carlos Sainz und Daniil Kvyat. Die 22-Jährigen aus Spanien und Russland sollten je fünf Worte sagen, die sich mit dem Australien-GP in Melbourne verbinden.

Carlos Sainz, WM-Zwölfter von 2016, hat sich für die folgenden fünf Worte entschieden.

BEREIT
«Ich bin bereit. Wenn es überhaupt ein Rennen gibt, für das ein Formel-1-Fahrer bereit ist, dann ist es Australien. Denn seit dem WM-Finale zuvor in Abu Dhabi hast du dich monatelang für die neue Formel-1-Saison vorbereitet, und die beginnt nun mal in Melbourne.»

MEHR
«Ich habe bislang an zwei Australien-GP teilgenommen und bin zwei Mal Neunter geworden. Ich will alleine aus dem Grund mehr, weil ich weiss, dass wir 2015 und 2016 besser hätten abschneiden müssen. Einmal lag ich sogar auf Rang 5. Aber aus verschiedenen Gründen haben wir nicht das Beste aus unseren Möglichkeiten gemacht, und das will ich 2017 nachholen.»

ERDMÄNNCHEN
«Das Erdmännchen ist eines meiner Liebslingstiere – seit ich ein Kind war und den Film «König der Löwen» gesehen habe. Ihr wisst schon, mit Timon und Pumba. Ich habe vor zwei Jahren den Zoo von Melbourne besucht, dort gab es eine Anlage für Erdmännchen. Ich könnte ihnen stundenlang zusehen. Eine Toro-Rosso-Mitarbeiterin hat mir dann als Glücksbringer in einem Souvenir-Laden ein Stoff-Erdmännchen gekauft. Seither ist das ein Selbstläufer geworden, weil Fans davon Wind bekommen haben und ich Erdmännchen aus der ganzen Welt erhalte. Ich finde das lustig.»

MELBOURNE
«Zu keinem anderen Rennen reise ich so früh an. Ich bin schon eine Woche vorher in der Stadt, um mich an die Zeitzone zu gewöhnen und auch ein wenig die Stadt geniessen zu können. Inzwischen habe ich die Schönheiten von Melbourne kennen- und schätzengelernt.»

ARNOLD
«Ohne Witz – in den vergangenen zwei Jahren habe ich im Fitnessraum meines Hotels jedes Mal Arnold Schwarzenegger getroffen. Ich hoffe, ich schaffe 2017 den Hattrick! Ich meine, wer kann schon von sich behaupten, mit Arnold zu trainieren? Wie cool ist das denn?»

Daniil Kvyat, WM-Siebter von 2015, hat sich für die folgenden fünf Worte entschieden.

DEBÜT
«Die letzten beiden Rennen hier waren glatt zum Vergessen, weil ich nicht ins Ziel gekommen bin. Aber 2014 habe ich in Australien mein GP-Debüt gegeben, und ich konnte auf Anhieb als Neunter Punkte einfahren. Daran will ich 2017 anschliessen.»

FIT
«Ich bin in einer besseren körperlichen Verfassung denn je. Klar ist es vor jeder Formel-1-Saison wichtig, austrainiert zu sein. Aber weil die Autos ein grosses Stück schneller geworden sind, war eine seriöse Vorbereitung doppelt wichtig. Ich habe sehr viel Zeit und Schweiss investiert.»

TOURIST
«Wenn du Jetlag verhindern willst, gibt es für Australien nur ein Rezept – möglichst früh anreisen. Zum Glück ist Melbourne eine ultracoole Stadt, also geniesse ich es, ein wenig früher als sonst am GP-Austragungsort zu sein und einfach Tourist zu spielen.»

KÄNGURUH
«Es ist irre – da bin ich jeweils in Australien, aber ein Känguruh habe ich noch nie gesehen! Ich will das 2017 nachholen. Denn ich finde diese Tiere überaus bemerkenswert.»

FRÜHSTÜCK
«Das Erste, was mir einfällt, wenn ich an unser Team-Hotel in Melbourne denke: Ihr könnt euch nicht vorstellen, welch fabelhaftes Frühstücks-Büffet jeden Morgen auf uns wartet.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE