Buemi-Unfall: Erste Erkenntnisse

Von Guido Quirmbach
Sein sowieso eher seltenes Lächeln ist Buemi heute früh vergangen

Sein sowieso eher seltenes Lächeln ist Buemi heute früh vergangen

Die Analyse eines der merkwürdigsten Unfälle der Formel1-Geschichte ist in vollem Gang.

Die Techniker von Toro Rosso grübeln über den Daten und den Teilen von Sébastien Buemis STR5.

Nach ersten Ergebnissen ist erst die rechte Aufhängung gebrochen und dann wegen der Überlastung unmittelbar danach die linke. Dies ging so schnell, dass es optisch praktisch gleichzeitig aussah.

Derweil tagt bei Toro Rosso der Krisenstab mit Technik-Chef Giorgio Ascanelli und Designer Paul Butler, wie es weitergehen wird.

Sebastian Vettels Einsatz in China ist übrigens nicht gefährdet. Die Vorderradaufhängungen des Toro Rosso und des Red Bull unterscheiden sich in der Konstruktion ebenso wie auch teilweise im verwendeten Material.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 24.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 24.01., 07:01, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:47, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 09:55, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE