Ferrari von Michael Schumacher: 3,5 Millionen Euro?

Von Rob La Salle
Formel 1
​In New York kommt beim Auktionshaus Sotheby’s der 2001er Ferrari von Michael Schumacher unter den Hammer. Für das Weltmeister-Auto werden rund 3,5 Millionen Euro Verkaufspreis erwartet.

Wir haben Mitte November, höchste Zeit, sich über passende Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Der eine oder andere wird auch dieses Jahr sich selber beschenken, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch nicht in Sachen Rennwagen.

In New York kommt der legendäre Ferrari F2001 von Michael Schumacher unter den Hammer, im Hause Sotheby’s. Für die meisten von uns dürfte es ein Traum bleiben, da flott mitzubieten. Immerhin wird für das Weltmeister-Auto von Schumi ein Verkaufspreis von rund 3,5 Millionen Euro erwartet.

Mit diesem Ferrari gewann Schumacher 2001 den vierten seiner insgesamt sieben WM-Titel, unter anderem gewann er damals mit dem zur Auktion stehenden Chassis 211 auch in Monaco. Im Heck arbeitete ein 19.000 Touren drehender, 850 PS starker Dreiliter-V10-Motor.

Schumacher fuhr Chassis 211 auch in Ungarn zum Sieg, womit er vorzeitig seinen Titelgewinn betonierte, vier Grands Prix vor Schluss der Saison.

Insgesamt holte Schumacher 2001 bei 17 WM-Läufen elf Pole-Positions und neun Rennsiege, am Ende hatten Ferrari und er die Konkurrenz in Grund und Boden gefahren, Schumacher hatte 123 Punkte vorzuweisen, fast doppelt so viele wie der Gesamtzweite David Coulthard mit 65. Gleichzeitig überbot Schumacher Alain Prosts damaligen Rekord von 51 Grand-Prix-Siegen.

Sotheby's-Präsident Kenneth Ahn: «Es ist uns ein grosses Vergnügen, dieses Auto im Jahr von Ferraris 70. Geburtstag anzubieten. Der Ferrari F2001 ist einer der wichtigsten und wertvollsten modernen Formel-1-Rennautos der Geschichte.»

Vielleicht ein gutes Vorzeichen in Sachen Spendierfreudigkeit des Publikums: Am Mittwochabend wechselte in New York das Gemälde «Salvator Mundi» von Leonardo da Vinci für 450 Millionen Dollar den Besitzer. Gemäss des Auktionshauses Christie’s ist für ein Kunstwerk bei einer Auktion noch nie ein solch hoher Preis bezahlt worden.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:11, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 23:05, Das Erste
    Sportschau
  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
8DE