Mark Webber dominiert Europa-Auftakt

Von Dennis Grübner
Formel 1
Mark Webber feierte einen Start/Ziel-Sieg

Mark Webber feierte einen Start/Ziel-Sieg

Der Doppelsieg ist ausgeblieben. Lediglich Mark Webber erfüllte seine Mission und gewann den Grand Prix von Spanien. Sebastian Vettel profitiert von Lewis Hamiltons Pech.

[*Person Mark Webber*] war am Sonntag auf dem Circuit de Catalunya nicht zu schlagen. Der Australier gewann den ersten Grand Prix auf europäischem Boden klar vor [*Person Fernando Alonso*] und [*Person Sebastian Vettel*].

Vom Start weg machte Mark Webber klar, wer das Rennen auf dem 4,655 Kilometer langen Kurs gewinnen sollte. Nach der ersten Runde gab es unter den ersten sechs keinerlei Verschiebungen. [*Person Nico Rosberg*] war kurz neben der Strecke und fiel auf Position elf zurück. Im hinteren Teil des Feldes gab es deutlich mehr Turbulenzen. [*Person Pedro De La Rosa*] geriet mit [*Person Robert Kubica*] aneinander, was einen Reifenschaden für den Spanier zur Folge hatte. Auch [*Person Sébastien Buemi*] musste an die Box. [*Person Bruno Senna*] steuerte seinen Boliden bereits in Kurve zwei in die Reifenstapel und beendete das Rennen vorzeitig.

An der Spitze drehten die beiden Red Bull einsam ihre Runden. Nach 15 Umläufen lag Mark Webber etwa vier Sekunden vor Vettel, der wiederum zweieinhalb Sekunden Luft auf Hamilton hatte. Die ersten planmässigen Stopps eröffneten [*Person Michael Schumacher*] und [*Person Felipe Massa*] in Runde 15. Nico Rosberg, der kurz nach Schumacher in die Box kam, verlor bei seinem Service viel Zeit. Er war bereits aus dem Pit Stall herausgefahren, als ihn seine Crew zurückrief, da das rechte Vorderrad nicht fest war.

Nach der ersten Serie von Stopps kam Bewegung ins Rennen. Michael Schumacher setzte sich nach seinem Stopp in Kurve eins gegen den herausfahrenden Jenson Button durch. Eine Runde später schnappte sich Lewis Hamilton Sebastian Vettel. Diesmal kam Hamilton allerdings aus der Box und setzte sich mit viel Risiko gegen den Heppenheimer durch. Das Duell Schumacher gegen Button setzte sich unterdessen fort. Immer wieder versuchte der Brite eine Lücke zu finden – vergeblich.

Profiteur der Zweikämpfe auf der Strecke war eindeutig Mark Webber. Der Australier führte nach 20 Runden mit acht Sekunden vor Lewis Hamilton. In der Folge konnte er seinen Vorsprung noch weiter ausbauen und fuhr dem Sieg ungefährdet entgegen.

In der zweiten Rennhälfte gab es kaum noch direkte Duelle bzw. Positionsverschiebungen auf der Strecke. Einen bitteren Moment erlebte erneut Sebastian Vettel. In der Bergauf-Schickane vor der Gegengeraden geriet er mit seinem Fahrzeug ins Kiesbett und kam anschließend zum Boxenstopp. Der Stopp, elf Runden vor dem Ende, kostete dem Deutschen die Podiumsplatzierung. An dessen Stelle rückte unter dem Jubel der spanischen Fans Fernando Alonso. Vettel hatte offenbar mit Bremsproblemen zu kämpfen. Seine Crew wies ihn über Funk an, die Bremsen zu schonen.

Zwei Runden vor Rennende platzte dann auf einmal Lewis Hamiltons linker Vorderreifen. Der Brite schlug in die Reifenstapel ein und musste das Rennen aufgeben. Fernando Alonso erbte Platz zwei und Sebastian Vettel rettete Platz drei gerade so ins Ziel.

Platz vier ging an Michael Schumacher, der sich den Angriffen Buttons erfolgreich erwehrte. Felipe Massa platzierte sich auf Rang sechs. Adrian Sutil fuhr ein souveränes Rennen und beendete es als Siebter. Auch er konnte dem Druck von Robert Kubica standhalten. Die letzten WM-Zähler holten sich [*Person Rubens Barrichello*] und [*Person Jaime Alguersuari*]. Nico Rosberg und Nico Hülkenberg kamen nicht über die Plätze 13 und 16 hinaus. [*Person Timo Glock*] wurde 18., [*Person Sébastien Buemi*] stellte sein Auto in der Box ab.
 
Die Fahrerwertung wird weiterhin von Jenson Button angeführt. Fernando Alonso liegt nur drei Zähler dahinter auf Platz zwei. Sebastian Vettel ist Dritter mit zehn Zählern Rückstand.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Di. 27.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 27.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 27.10., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 27.10., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 27.10., 17:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE