David Schumacher: Starker Start und erster Titel

Von Andreas Reiners
Formel 1
David Schumacher

David Schumacher

Für David Schumacher ist das Motorsportjahr 2018 erfolgreich gestartet. Der Sohn des früheren Formel-1-Fahrers Ralf Schumacher wurde in der arabischen Formel-4-Meisterschaft Vizemeister.

Schumacher musste am Ende nur dem Belgier Charles Weerts den Vortritt lassen. Weerts gewann am letzten Rennwochenende in Dubai auch die finalen vier Läufe. 52 Punkte Rückstand hatte Schumacher am Ende, nahm aber auch an sechs Rennen weniger teil als der neue Champion.

Zufrieden ist Schumi 4, wie er bereits getauft wurde, trotzdem. Schließlich sicherte er sich den Rookie-Titel: «Ich bin wirklich glücklich mit meinem End-Resultat in der Meisterschaft, mit Platz zwei im Gesamtklassement und Platz eins in der Rookie-Wertung. Ich habe das erste von sechs Wochenenden verpasst, also kann ich damit, denke ich, glücklich sein», schrieb er auf Instagram.

Schumacher bedankte sich auch bei Vater Ralf, «der mich immer unterstützt und mir viel geholfen hat, in meiner ersten Formel-4-Saison viel zu lernen». Der Teenager ging in dieser Meisterschaft für das Rasgaira-Team an den Start, die Einsätze wurden in Kooperation mit dem US-Racing-Team seines Vaters Ralf realisiert.

Für den hauseigenen Rennstall wird die jüngste Rennfahrer-Hoffnung der Schumacher-Familie auch in der deutschen Formel 4 antreten. Diese beginnt am 14. April mit dem Rennwochenende in Oschersleben.

Fernziel bleibt die Formel 1, wie David bereits im vergangenen Jahr verriet. Im Gespräch mit den Kollegen von Sport Bild hielt er fest: «Ich will auf jeden Fall in die Formel 1 – und hoffentlich auch in einem sehr guten Team sehr weit vorne landen. Und ich würde gern gemeinsam mit meinem Cousin Mick in der Formel 1 am Start stehen.»

Denn auch der Sohn der GP-Ikone fährt Rennen – ist allerdings schon ein bisschen weiter, er kämpfte 2017 bereits in der Formel-3-EM mit und wird dort auch 2018 an den Start gehen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE