Fernando Alonso (McLaren, P11): «Ich bin erleichtert»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Fernando Alonso ist nach dem Melbourne-Qualifying zufrieden

Fernando Alonso ist nach dem Melbourne-Qualifying zufrieden

McLaren-Star Fernando Alonso nutzte die Renault-Power in seinem Heck, um sich den 11. Startplatz für den Australien-GP zu sichern. Der Spanier verriet hinterher das Ziel, das er sich für den 1. WM-Lauf gesetzt hat.

Für Fernando Alonso reichte es in Melbourne nicht ganz zum Q3-Einzug. Der schnelle Spanier musste sich letztlich mit dem elften Platz begnügen, und durfte sich mit der Tatsache trösten, dass er der erste Fahrer hinter den Top-10-Piloten war, der auf frischen Reifen ins erste Kräftemessen des Jahres starten durfte. Doch das war nicht der einzige Grund zur Freude, wie Alonso nach der Zeitenjagd betonte.

Der Asturier erklärte sichtlich zufrieden: «Wir haben heute das Ergebnis geholt, das wir auch verdienen, und damit bin ich auch glücklich. Ich bin überzeugt, dass noch sehr viel Potenzial in unserem Renner schlummert, dass wir wegen einigen Problemen noch nicht ganz ausschöpfen konnten. Deshalb gehe ich auch davon aus, dass wir eine sehr erfolgreiche Saison vor uns haben. Wir konnten das ganze Wochenende mit den Top-10-Jungs mithalten und das ist ein guter Ausgangspunkt für die restliche Saison.»

Alonso gestand auch unumwunden: «Nach den Wintertestfahrten weisst du nie genau, wo du stehst. Und es ist schon eine Erleichterung, dass wir so konkurrenzfähig sind und optimistisch sein dürfen. Ich denke, McLaren wird in den kommenden Rennen sehr gut unterwegs sein.» Im GP will der 32-fache GP-Sieger wieder angreifen, wie er kämpferisch ankündigt: «Wir gehen das Ganze nun definitiv anders als in den letzten Jahren an. Wir werden mehr angreifen können und uns weniger aufs Verteidigen konzentrieren müssen. Das wird sicherlich ein Riesenspass, vor allem, wenn es regnen sollte. Das wäre super für die Show!»

Der McLaren-Routinier hat sich für den WM-Lauf denn auch schon ein Ziel gesteckt, aus dem er kein Geheimnis macht: «Ich denke, im Renntrimm werden wir etwas flotter als im Qualifying unterwegs sein und die Startposition ist auch nicht schlecht. Es könnte sogar Startplatz 10 werden, da Valtteri Bottas abgeflogen ist. Deshalb kann es nur unser Ziel sein, in die Punkte zu fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
7DE