Nürburgring: Wieso mit Betonplatten im Karussell?

Von Mathias Brunner
Formel 1

​SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Ist am Nürburgring die Zeit stehengeblieben? Wieso besteht das legendäre Karussell noch immer lediglich aus Betonplatten?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Leser Erich Pfeiffer wissen: «Vielleicht können Sie mir eine Frage beantworten. Warum bestehen am Nürburgring Karussell und kleines Karussell eigentlich immer noch aus Betonplatten? Hätte man diese Bereiche nicht längst auch asphaltieren können?»

Die Antwort gibt Alexander Gerhard, Teamleiter PR & Social Media sowie Pressesprecher der Nürburgring GmbH: «Die erste und wichtigste Antwort lautet – wir möchten die einzigartige Charakteristik der Nordschleife nicht verändern. Darüber hinaus ist Beton in diesem Fall der etwas besser geeignete Baustoff.»

«Einerseits ist die Einbaubarkeit und Formbarkeit des Betons in der Steilkurve besser gegeben, weil Beton langsamer abbindet. Wir reden hier von der Aushärtung durch die Reaktion von Wasser und Zement. Das ist simpler als Asphalt erkalten würde, wenn Bitumen als thermoplastisches Material mit abnehmender Einbautemperatur fest wird.»

«Zudem sind Verdichtung und der Walzprozess in der Querneigung kompliziert. Dazu kommt, dass in der Steilkurve der Beton etwas langlebiger ist, weil sehr hohe Quer- und Vertikalbeschleunigungskräfte in die Fahrbahn eingeleitet werden.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm