Kanada-GP im Fernsehen: Als Jean Alesi weinte

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Vor dem Montreal-GP: Neue Reifenmischungen geben zu reden, wie Jean Alesi (Ferrari) seinen einzigen Formel-1-Sieg feierte, wer in Kanada triumphierte, wie Sie von der Action aus Montreal nichts verpassen.

Eine Faustregel der Formel 1 – die coolsten Austragungs-Orte fangen mit einem M an. Melbourne, Monaco, Montreal, Monza. Für Formel-1-Alleinausrüster Pirelli ist der Kanada-GP 2018 ein Schritt ins Unbekannte: Wie in Monaco werden den Piloten die weichsten drei Reifenmischungen mit auf den Weg gegeben – hyperweich (pink markiert), ultraweich (violett) und superweich (rot). Die knifflige Aufgabe der Fahrer: Die weichen Pirelli-Walzen im Rennbetrieb irgendwie am Leben erhalten. Aber vielleicht kommt alles ganz anders, und wir brauchen auf dem «Circuit Gilles Villeneuve» vorwiegend Schlechtwetter-Reifen ...

Kanada bietet immer ein gewisses Mass an Unwägbarkeit. Die zahlreichen harten Bremsmanöver und das ständige Herausbeschleunigen aus teilweise ganz langsamen Kurven geht stark auf die Reifen. Die Autos sind wegen der langen Geraden auf eher wenig Abtrieb getrimmt, daher müssen die Reifen in den Kurven mehr Arbeit als sonst übernehmen. Hier ist viel mechanischer Grip gefragt, sowie satter aerodynamischem Grip, die Abnutzung der Hinterreifen wird hoch sein.»

Für Pirelli-Botschafter Jean Alesi ist die Reise nach Kanada immer etwas Besonderes: «Hier konnte ich 1995 das Rennen gewinnen, meinen einzigen Grand Prix, und das auch noch an meinem 31. Geburtstag! Ich weiss noch, das sich in den letzten Runden meine Tränen nicht mehr zurückhalten konnten, und beim Bremsen flogen die Tränen innen ans Visier! Und dann blieb mein Auto während der Auslaufrunde stehen, Michael Schumacher brachte mich huckepack mit seinem Benetton an die Box zurück. Montreal bietet immer eine fabelhafte Atmosphäre. Die Menschen sitzen nahe an der Piste, und die Leitschienen sowie die Mauern geben einem fast ein wenig Monaco-Gefühl. Gleichzeitig ist die Bahn verflixt schnell.»

So schnell, dass sie dem einen oder anderen Piloten zum Stolperstein wird: Wie in Singapur oder Monte Carlo gehören Safety-Car-Phasen in Montreal zum Tagesgeschäft. Ob das auch am kommenden Sonntag wieder so sein wird, erleben die meisten Formel-1-Fans vor dem TV-Geräten. Wir haben die wichtigsten Termine für Sie zusammengestellt und zeigen Ihnen auch das Goldene Buch des Grossen Preises von Kanada.

Der Kanada-GP im Fernsehen

Freitag, 8. Juni
15.55: n-tv – 1. Freies Training
19.55: n-tv – 2. Freies Training
23.30: ORF 1 – Training-Highlights

Samstag, 9. Juni
19.15: n-tv – 3. Freies Training Zusammenfassung
19.45: n-tv – Vorbericht Qualifying
20.00: n-tv – Qualifying
20.45: SF1 – Q ualifying
21.00: n-tv – Nachbericht Qualifying
23.40: ORF – Qualifying Highlights

Sonntag, 10. Juni
01.00: RTL – Qualifying Wiederholung
19.05: RTL – Countdown
19.15: ORF 1 – Formel-1-News
19.35: ORF 1 – GP Kanada
20.00: SF 2 – GP Kanada
20.00: RTL – GP Kanada
21.55: RTL – Siegerehrung und Highlights
22.05: ORF 1 – GP Kanada, Analyse
00.05: n-tv – Das Rennen kompakt

Grosser Preis von Kanada: Das Goldene Buch

2017 Lewis Hamilton, Mercedes *
2016 Lewis Hamilton, Mercedes *
2015 Lewis Hamilton, Mercedes *
2014 Daniel Ricciardo, Red Bull Racing-Renault
2013 Sebastian Vettel, Red Bull Racing-Renault *
2012 Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes
2011 Jenson Button, McLaren-Mercedes
2010 Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes *
2008 Robert Kubica, BMW-Sauber
2007 Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes *
2006 Fernando Alonso, Renault *
2005 Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes
2004 Michael Schumacher, Ferrari
2003 Michael Schumacher, Ferrari
2002 Michael Schumacher – Ferrari
2001 Ralf Schumacher, Williams-BMW
2000 Michael Schumacher, Ferrari *
1999 Mika Häkkinen, McLaren-Mercedes
1998 Michael Schumacher, Ferrari
1997 Michael Schumacher, Ferrari *
1996 Damon Hill, Williams-Renault *
1995 Jean Alesi, Ferrari
1994 Michael Schumacher, Benetton-Ford *
1993 Alain Prost, Williams-Renault *
1992 Gerhard Berger, McLaren-Honda
1991 Nelson Piquet, Benetton-Ford
1990 Ayrton Senna, McLaren-Honda *
1989 Thierry Boutsen, Williams-Renault
1988 Ayrton Senna, McLaren-Honda *
1986 Nigel Mansell, Williams-Honda *
1985 Michele Alboreto, Ferrari
1984 Nelson Piquet, Brabham-BMW *
1983 René Arnoux, Ferrari *
1982 Nelson Piquet, Brabham-BMW
1981 Jacques Lafitte, Ligier-Matra
1980 Alan Jones, Williams-Ford
1979 Alan Jones, Williams-Ford *
1978 Gilles Villeneuve, Ferrari
1977 Jody Scheckter, Wolf-Ford
1976 James Hunt, McLaren-Ford
1974 Emerson Fittipaldi, McLaren-Ford
1973 Peter Revson, McLaren-Ford
1972 Jackie Stewart, Tyrrell-Ford
1971 Jackie Stewart, Tyrrell-Ford
1970 Jacky Ickx, Ferrari
1969 Jacky Ickx, Brabham-Ford
1968 Denny Hulme, McLaren-Ford
1967 Jack Brabham, Brabham-Repco

* Sieg von der Pole-Position aus

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 15:30, Sat.1
    ran racing: Formel E - WM live aus Monaco
  • Sa.. 08.05., 15:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 08.05., 16:20, ORF 1
    Formel E 2021
  • Sa.. 08.05., 16:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 08.05., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 08.05., 17:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Sa.. 08.05., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 08.05., 18:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 08.05., 18:30, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
7DE