Formel 1 im Fernsehen: Kampf gegen König Fußball

Von Andreas Reiners
Formel 1
Max Verstappen siegte in Spielberg

Max Verstappen siegte in Spielberg

Die Fußball-WM geht in ihre heiße Phase. Zwar ohne die deutsche Nationalmannschaft, stark sind die Quoten bei den Öffentlich-Rechtlichen trotzdem. Das bekommt auch die Formel 1 zu spüren.

Denn RTL ließ am Sonntag beim GP von Österreich ordentlich Federn. Im Schnitt 3,91 Millionen Fans schalteten ab 15.10 Uhr ein, um sich das Mercedes-Debakel und den Sieg von Red-Bull-Pilot Max Verstappen live anzusehen. 2017 waren noch 4,44 Millionen Menschen vor den TV-Geräten dabei. Der Marktanteil betrug 26,6 Prozent.

Immer noch ein ordentlicher Zuspruch, allerdings ist das gleichzeitig die zweitschlechteste Quote der Saison. Lediglich beim Auftakt in Australien waren es mit 2,58 Millionen weniger. Da war der Rennstart in Europa allerdings auch am frühen Morgen.

Der Grund ist klar: Die Fußball-WM bestimmt das Geschehen und die Quoten. Am Sonntag spielte Gastgeber Russland ab 16 Uhr gegen Mitfavorit Spanien. Immerhin 9,61 Millionen Fans sahen den Sieg der Russen im Elfmeterschießen.

Bereits beim vorletzten Rennen in Frankreich bekam die Formel 1 das Fußball-Fieber ab, die Quote lag bei 4,15 Millionen Fans. Da hatten die Verantwortlichen vorgesorgt.

Um eine komplette Kollision mit Königs Fußball zu vermeiden, hatten die Macher der Formel 1 den Start für den Großen Preis von Frankreich um eine Stunde nach hinten auf 16.10 Uhr verschoben. Auf eine Verschiebung auf 14.10 Uhr, um einer Kollision mit dem Achtelfinale zu entgehen, verzichtete die Formel 1 beim Österreich-GP allerdings.

Die bisherigen Quoten 2018 in der Übersicht:

Australien: 2,58 Millionen
Bahrain: 4,72 Millionen
China: 4,28 Millionen
Aserbaidschan: 5,09 Millionen
Spanien: 4,73 Millionen
Monaco: 5,21 Millionen
Kanada: 5,71 Millionen
Frankreich: 4,15 Millionen
Österreich: 3,91 Millionen

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm