Lewis Hamilton: «Zu früh, um an den Titel zu denken»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Lewis Hamilton feierte in Ungarn seinen zweiten GP-Sieg in acht Tagen

Lewis Hamilton feierte in Ungarn seinen zweiten GP-Sieg in acht Tagen

Mercedes-Star Lewis Hamilton durfte sich auch auf dem Hungaroring als Sieger feiern lassen. Der vierfache Champion konnte seine WM-Führung ausbauen. Dennoch will er noch nicht vom Titel sprechen.

Während sich Sebastian Vettel und Valtteri Bottas hinter seinem Rücken nichts schenkten und sogar zu nahe kamen, fuhr Lewis Hamilton auf dem Hungaroring seinen fünften Saisonsieg ein. Der Brite baute seine WM-Führung damit pünktlich zur Sommerpause auf 24 WM-Zähler aus. Die Freude darüber ist gross: «Ich bin sehr glücklich, mit zwei aufeinanderfolgenden Siegen in die Pause gehen zu können. Es ist ermutigend, dass wir in diesem Jahr auch auf jenen Strecken stark sind, die nicht unsere besten Pflaster sind.»

Der vierfache Weltmeister, der die Ziellinie rund 17 Sekunden vor seinem Titelkontrahenten Vettel kreuzte, fügte an: «Wir wussten, dass uns hier ein schwieriges Wochenende erwartet und hofften deshalb, etwa durch das Wetter eine Chance zu bekommen, was ja auch geschah. Die Reifenstrategien gingen auch auf und ich war ehrlich gesagt etwas überrascht von der Pace, die ich im Rennen hatte.»

Dennoch will der 33-Jährige aus Stevenage noch nicht von seinem fünften WM-Titel träumen: «Nein, dazu ist es viel zu früh», winkte Hamilton ab. «Wir haben zwar viel dazugelernt und es ist bisher auch sehr gut gelaufen, aber es stehen noch neun Rennen auf dem Programm und da kann noch so viel passieren.»

«Wir müssen weiter Druck machen», gibt der 67-fache GP-Sieger die Marschrichtung vor. «Denn es kommen noch weitere Strecken, die schwierig für uns werden, wie etwa Singapur. Wir müssen auch an jenen Wochenenden Punkte holen, wie wir es hier in Budapest gemacht haben. Denn in diesem Jahr hat Ferrari – was die Pace angeht – die Nase vorn. Das war im Vergangenen Jahr noch anders, da waren wir etwas stärker. Aber was die Strategie, die Boxenstopps und alles andere angeht, haben wir bisher einen super Job gemacht.»

Natürlich wurde Hamilton auch auf seine Reisepläne angesprochen. «Da ich weder Frau noch Kinder habe, verbringe ich die Zeit mit meiner Mutter und der Familie meiner Schwester. Ich bin Onkel und werde es geniessen, etwas Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen. Mein Cousin heiratet auch, das gibt sicherlich eine Party. Und sonst werde ich natürlich auch entspannen und weiter trainieren. Ich werde auch etwas rumreisen, weil ich das einfach liebe.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 16.05., 11:00, ServusTV
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 11:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 11:35, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 16.05., 12:00, ServusTV
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • So.. 16.05., 12:20, ServusTV
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:20, ServusTV Österreich
    MotoGP - SHARK Helmets Grand Prix von Frankreich
  • So.. 16.05., 12:30, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 16.05., 12:50, Schweiz 2
    Motorrad - GP Frankreich Moto2
» zum TV-Programm
6DE