Ross Brawn: «Sebastian Vettel kann Titel noch holen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Ross Brawn ist sich sicher: Ferrari kann den Titel noch holen

Ross Brawn ist sich sicher: Ferrari kann den Titel noch holen

Formel-1-Sportdirektor Ross Brawn ist sich auch nach dem sechsten Saisonsieg von Lewis Hamilton in Singapur sicher, dass Sebastian Vettel und Ferrari immer noch eine echte Chance auf den WM-Titel haben.

Mit seinem sechsten Saisonsieg ist Lewis Hamilton sechs GP vor dem Saisonende dem fünften Titel wieder einen Schritt näher gekommen. Der Vorsprung des Mercedes-Stars auf seinen ersten Verfolger Sebastian Vettel beträgt mittlerweile stolze 40 WM-Punkt. In der Konstrukteurswertung führen die Silbernen mit 37 Punkten Vorsprung auf das Team aus Maranello.

Dennoch ist sich Formel-1-Sportdirektor Ross Brawn auch nach dem 15. WM-Lauf sicher, dass Sebastian Vettel und Ferrari den diesjährigen Titeltraum noch nicht begraben müssen. Doch dazu muss der vierfache Champion auf die Erfolgsspur zurückfinden, wie der Brite betont. Denn seit seinem Sieg auf dem anspruchsvollen Circuit de Spa-Francorchamps musste sich der 31-jährige Deutsche mit einem vierten Platz in der Ferrari-Hochburg Monza und dem dritten Rang im Nacht-GP von Singapur begnügen, während sein Titelrivale Hamilton zwei Mal siegte.

«Mercedes verlässt Singapur in bester Laune, Ferrari muss etwas besorgt sein über die Form, die das Team in der Marina Bay und in den letzten Wochen gezeigt hat», mahnt Brawn. «Nach der Sommerpause dominierte das italienische Team, gewann in Spa und stellte beide Autos in Monza in die erste Startreihe. Seitdem ist der Zauber jedoch gebrochen.»

In Singapur musste sich Ferrari sogar gegen zwei Gegner geschlagen geben, wie der frühere Ferrari- und Mercedes-Technikchef betont: «Bei seinem Heimrennen war das Ergebnis auf unterschiedliche Ereignisse zurückzuführen, aber in Singapur waren sowohl Mercedes als auch Red Bull Racing besser. Sie waren zwar nicht weit voraus, aber es reichte, um Vettel fürs Qualifying und Rennen auf den dritten Platz zu verweisen. Die Roten gaben zu, dass sie das Beste aus ihren Möglichkeiten gemacht haben und nun so schnell wie möglich herausfinden müssen, warum nicht mehr drin lag.»

«Der Rückstand in beiden WM-Wertungen ist noch nicht unüberwindbar, aber er ist bedeutend, vor allem gegen einen starken Rivalen, der für gewöhnlich gewinnt. Ferrari kann auf ein Auto zählen, das immer konkurrenzfähig war, und auf Fahrer, die wissen, wie man um einen Titel kämpft, aber jetzt müssen sie das Blatt wenden, und zwar schon in Sotschi», ist sich Brawn sicher.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE