Di Resta findet «f-duct» heikel

Von Peter Hesseler
Formel 1
Di Resta lässt lieber beide Händen am Steuer

Di Resta lässt lieber beide Händen am Steuer

Der schottische Ersatzfahrer des Force India-Teams hat eine zwispältiges Verhältnis zum Fahren mit dem Strömungskanal.

Freitag-Testfahrer Paul di Resta hatte in Valencia im freien Training seinen ersten Einsatz als Force-India-Pilot mit dem Strömungskanal «f-duct».

Er sagt mit einigen Tagen Abstand: «Der «f-duct» bringt klar Vorteile bei der Rundenzeit, aber fahrerisch bin ich mir nicht so sicher, ob das die beste Lösung ist. Das System ist etwas heikel. Es lenkt jedes Mal ab, den «f-duct» mit der Hand zu betätigen und für kurze Zeit nur eine Hand am Lenkrad zu haben, wenn auch nur auf den Geraden.»

Die Force-India-Fahrer betätigen den «f-duct« mit der linken äusseren Handfläche. Adrian Sutil fuhr in Valencia auf einen hervorragenden sechsten Platz.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
  • Sa.. 19.06., 05:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:05, Motorvision TV
    Report
  • Sa.. 19.06., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE