Lewis Hamilton (Mercedes/1.): Vorwürfe an Vettel

Von Mathias Brunner
Formel 1
Bottas führt, hinten balgen sich Vettel und Hamilton

Bottas führt, hinten balgen sich Vettel und Hamilton

​Seinen 70. GP-Sieg erhielt Lewis Hamilton fast geschenkt: Der Mercedes-Kommandostand befahl, dass Leader Valtteri Bottas die Führung preisgeben muss. Hamilton liegt 50 Punkte vor Sebastian Vettel.

Lewis Hamilton verzichtete im Parc fermé auf alle Triumphposen – der Engländer weiss, dass dieser Sieg in Russland eigentlich Valtteri Bottas gehört hätte. Pfiffe von der Tribüne bewiesen: Viele Fans schätzten nicht, wie Mercedes-Benz vorgegangen war. Das zeigte sich auch in den ganzen sozialen Netzwerken. Tenor: Wenn Hamilton ohnehin so viel Vorsprung hat, wieso nimmt man Bottas dann den Sieg weg?

Hamilton war nach dem 70. GP-Sieg richtig kleinlaut: «Ein schwieriger Tag. Valtteri Bottas hat das ganze Wochenende über eine grandiose Arbeit gezeigt. Er hat sich als wahrer Gentleman erwiesen, indem er mich vorbeilässt. Er steht nicht im Titelduell.»

Sotschi ist der achte Saisonsieg von Lewis Hamilton (nach Aserbaidschan, Spanien, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien und Singapur), es ist der fünfte Sieg in den letzten sechs Rennen, es ist sein dritter Sotschi-Triumph (nach 2014 und 2015). Aber es ist ein Sieg ohne Glanz. In der WM heisst es nun 306:256 zwischen Hamilton und Vettel.

Lewis weiter: «Das ist ein grosses Wochenende für Mercedes. Eigentlich sollten wir alle überglücklich sein, doch so richtig Freude kann ich nicht empfinden. Ich kann gut verstehen, wie sich Bottas nun fühlt. Aber wir wollen eben beide Titel sicherstellen. Das heute war reine Team-Arbeit, nicht spektakulär, aber effizient. Ich hoffe, Valtteri und ich können in den letzten Grands Prix der Saison noch echte Rennen zeigen.»

Klar wurde Hamilton auch auf die Szene angesprochen, als er sich mit Sebastian Vettel balgte. Der Engländer macht dem Deutschen Vorwürfe: «Ich attackierte, Seb änderte die Linie, und dann änderte er sie nochmals! Er hat mich fast in die Mauer geschickt. Offenbar haben sich die Rennkommissare das angeschaut und sehen das als nicht so wild an, ich schon.»

«Danach ging es darum: Wer ist hungriger beim Anbremsen der folgenden Kurve? Das war ich. Aber im Grunde hätte es gar nie zu diesem Duell kommen sollen, wenn wir strategisch alles richtig gemacht hätten.»

Die Reaktion der Fans vor der Siegerzeremonie sagte viel aus: Einige Pfiffe und braver Applaus, als Hamilton interviewt wurde, lautes Klatschen für den zerknirschten Valtteri Bottas. Aber am meisten Beifall erhielt jener Mann, der am Ende des Jahres wohl wieder ohne WM-Titel dastehen wird: Sebastian Vettel.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE