Offiziell: Mick Schumacher mit Prema in der Formel 2

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Formel-3-Europameister Mick Schumacher wird wie erwartet in die Formel 2 aufsteigen. Der Sohn des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher tritt auch im «Vorzimmer der Formel 1» für das Team Prema Racing an.

Mick Schumacher arbeitet sich Schritt für Schritt in Richtung Formel 1 vor: Nachdem sich der 19-jährige Deutsche in diesem Jahr mit acht Saisonsiegen und insgesamt 14 Podestplätzen zum Formel-3-Europameister hat krönen lassen, steht nun der Kampf im vielgerühmten «Vorzimmer der Formel 1» an, denn in der Saison 2019 wird Mick im Rahmen der Königsklasse in der hart umkämpften Formel 2 unterwegs sein.

Dabei wird der Sohn des Rekord-Weltmeisters Michael Schumacher erneut für das Team Prema Racing antreten, für das er bereits in der deutschen und italienischen Formel-4-Meisterschaft sowie in der F3-EM Gas gegeben hat. Teamchef René Rosin freut sich: «Wir sind stolz, Mick in unserem Formel-2-Team begrüssen zu dürfen. Er ist ein unglaublich talentierter und engagierter Rennfahrer, mit dem man sehr gerne Zusammenarbeitet.»

«Wir alle können es kaum erwarten, das Formel-2-Abenteuer gemeinsam in Angriff zu nehmen. Es ist ein schwieriges Umfeld, in dem er sich beweisen muss, weil die Lernkurve für die Rookies besonders durch die Einführung des neuen Autos sehr steil ist. Aber wir sind überzeugt, dass Mick über die nötige Reife und das nötige Können verfügt, um sich dort zu behaupten. Mit Spannung erwarten wir das nächste Kapitel seiner Rennkarriere und wir sind glücklich, ein Teil davon zu sein», fügt das Team-Oberhaupt an.

Und auch Mick betont: «Ich freue mich sehr darauf, in der nächsten Saison mit Prema in der Formel 2 anzutreten – das ist meiner Ansicht nach der logische nächsten Schritt auf meinem Karriere-Pfad, denn ich will mein technisches Wissen erweitern und meine Fahrkünste weiter verbessern.»

«Für mich war es sehr klar, dass ich mit Prema in die Formel 2 aufsteige, und ich kann mich gar nicht genug bei der Prema-Familie für die Erfolge bedanken, die wir gemeinsam erreicht haben – speziell in diesem Jahr. Ich kann es kaum erwarten, den Formel-2-Renner beim Test in Abu Dhabi zu fahren», erklärt der Teenager weiter.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 10.05., 23:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di.. 11.05., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 11.05., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 11.05., 01:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 11.05., 02:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Spanien 2021: Die Analyse, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 11.05., 02:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 11.05., 05:15, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
» zum TV-Programm
3DE