Sensation: Wintertest Barcelona im Internet auf F1 TV

Von Mathias Brunner
​Darauf dürfen sich die Grand-Prix-Fans freuen: Die Formel-1-Führung will die kommenden Wintertests auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya im Netz zeigen, als Live-Stream auf F1 TV.

Der Formel-1-eigene Streaming-Dienst «F1 TV» legte im vergangenen Frühling einen Waagrechtstart hin: Als die Formel 1 im Internet in Spanien fulminant loslegen sollte, sahen die Fans praktisch nichts, der Stream stürzte immer wieder ab. Der Unmut der Formel-1-Freunde war gross. Inzwischen läuft der Dienst rund, mehrsprachig und mit Inhalten, welche auf herkömmlichen Sendern wie auf RTL in Deutschland nicht zu sehen sind – entweder in Form des Basispakets «F1 TV Access» (2,99 Euro im Monat) oder des Kanals «F1 TV Pro» (10,99 Euro), der zusätzliche Informationen bietet (mehr Infos auf F1 TV).

Die klassischen Fernsehpartner wie RTL und Co. müssen sich laut Formel-1-Geschäftsleiter Sean Bratches keine Sorgen machen, es könne ein Nebeneinander geben, sagt der in Berlin geborene US-Amerikaner: «Für die nahe Zukunft sind unsere Rechteinhaber wichtige Partner. Wenn die Leute am liebsten auf einem Fernseher schauen, können Sie das weiter tun, aber die mediale Welt ändert sich – immer mehr Menschen wollen mobil sein.»

In Sachen Wintertests wurde in den vergangenen Jahren Magerkost geboten: Gewiss, TV-Sender wie RTL, ORF, Sky und so weiter haben von den Testfahrten in Andalusien oder Katalonien Beiträge gesendet, aber der letzte Versuch, länger von Tests zu berichten, geht auf die britische Sky 2013 zurück. Das soll sich nun ändern.

Matt Roberts, Marktforschungs-Chef von «Formula One Management» (FOM) sagt auf der Plattform Reddit: «Ich kann bestätigen, dass meine Digital-Kollegen von den kommenden Wintertests berichten werden. Noch ist nicht ganz klar, ob über Access oder Pro.»

Wintertests stossen bei den Fans immer auf enormes Interesse: Nach vielen Wochen, in welchen sind kein Rad dreht, nach Roll-outs der Rennställe, die meist im Verborgenen durchgeführt werden, treffen die Teams endlich erstmals aufeinander. Stars wie Lewis Hamilton oder Sebastian Vettel wissen: «Bei den Wintertests spürst du, wo die folgende Saison hinführt.»

Formel 1 2019

Team-Präsentationen
13. Februar: Force India (Toronto)
15. Februar: Ferrari (Maranello)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 14.08., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.08., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 14.08., 02:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 14.08., 02:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 14.08., 03:00, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • So.. 14.08., 03:50, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2022
  • So.. 14.08., 04:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • So.. 14.08., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.08., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT