Mick Schumacher: Künftiger Teamkollege von Vettel?

Von Otto Zuber
Formel 1
Ferrari-Star Sebastian Vettel freut sich über die Wahl von Mick Schumacher, sich der Ferrari-Nachwuchsmannschaft «Ferrari Driver Academy» anzuschliessen. Er hofft auf einen lange Ferrari-Karriere des F3-Europameisters.

Einen besseren Teamkollegen für seinen ersten Auftritt beim Race of Champions hätte sich Mick Schumacher nicht wünschen können: Mit Sebastian Vettel hatte der junge Formel-3-Europameister im Team Deutschland einen vierfachen Formel-1-Weltmeister an seiner Seite, der den Nationen-Cup bereits sieben Mal gewinnen konnte – sechs Mal mit Micks Vater Michael Schumacher.

Für den Rekord-Weltmeister, um den es seit seinem folgenschweren Ski-Unfall vom 29. Dezember 2013 ruhig geworden ist, gab es vor dem Start des Nationen-Cups noch einen speziellen Gruss: Alle Teilnehmer hielten ein grosses Banner mit der Aufschrift «Keep Fighting Michael – We Miss You». Dazu wurde die Website der Keep-Fighting-Kampagne gezeigt.

Bevor es losging, sorgte noch eine weitere Meldung für Aufregung: Mick Schumacher bestätigte, was in der letzten Woche bereits als Gerücht die Runde machte: Der 19-Jährige, der in diesem Jahr seine erste Formel-2-Saison in Angriff nehmen wird, hat einen Ferrari-Vertrag unterschrieben und gehört nun zur Nachwuchstruppe «Ferrari Driver Academy».

Damit schliesst sich der Teenager jenem Team an, mit dem sein Vater zwischen 2000 und 2004 fünf mal in Folge den Fahrer-WM-Titel erobern konnte. Ferrari-Star Vettel freut sich über den neuen Nachwuchsfahrer im Team der Roten.

Der 52-fache GP-Sieger sagt dazu: «Natürlich ist das grossartig für ihn.» Und Vettel verrät: «Ich hoffe, dass er lange bei uns bleibt und eines Tages mit mir für Ferrari fahren wird. Oder vielleicht kann ich ihm das Steuer überlassen, wenn ich eines Tages aufhöre.»

Highlight-Video Race of Champions Mexiko

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
6DE