Formel 1

Carlos Sainz (McLaren) über Alonso-Comeback 2020

Von Mathias Brunner - 05.02.2019 11:20

​In seiner Heimatstadt Madrid ist McLaren-Pilot Carlos Sainz als Botschafter für die Herrenlinie des Kosmetikherstellers Shiseido präsentiert worden. Dabei spricht er über eine F1-Rückkehr von Fernando Alonso.

Der Weg zur Arbeit war noch nie so kurz: In seiner Geburtsstadt Madrid hat McLaren-Fahrer Carlos Sainz eine Zusammenarbeit mit Shiseido bekanntgegeben. Der spanische Formel-1-Fahrer ist das neue Gesicht der Herrenlinie des japanischen Kosmetikherstellers. Dabei ist der WM-Neunte von 2017 auch auf den kommenden McLaren MCL34 angesprochen worden, der am 14. Februar enthüllt wird, sowie auf eine mögliche Formel-1-Rückkehr seines Freundes Fernando Alonso.

Über Alonso meint der 24jährige Sainz: «Ich bin beeindruckt davon, welche Erfolge er im Sportwagen einfährt, aber verblüfft bin ich nicht. Mir war immer klar, wozu er fähig ist.» Ein spanischer Kollege wirft ein, Alonso schliesse eine Rückkehr in die Formel 1 2020 nicht aus. Sainz schmunzelt: «Er kommt zurück? Aber er ist doch erst eben gegangen! Nein, ernsthaft – es ist zu früh abzuschätzen, ob wir wirklich ein Formel-1-Comeback von Fernando erleben werden.»

Zum neuen McLaren meint Sainz: «Ich habe das Auto im Rennwagenwerk Woking gesehen, das Design ist wirklich klasse, auch wenn die Karosserie noch gefehlt hat, der Wagen ist derzeit ja im Aufbau. Ich darf versprechen: Das Fahrzeug wird anders aussehen als gewohnt. Ich mag den Look sehr. Aber wichtig wird nicht sein, ob der Wagen hübsch ist, sondern ob er Speed hat. 2018 hat McLaren verstanden, was nicht funktioniert hat. Das Team restrukturiert, und mittelfristig werden wir die Früche dieser Arbeit ernten. 2019 wird ein gutes Jahr für McLaren und für mich.»

Formel 1 2019

Team-Präsentationen, Roll-out, Filmtage
7. Februar: Haas (online), Look
11. Februar: Toro Rosso (online)
12. Februar: Renault (Enstone)
13. Februar: Force India (Toronto), Look
13. Februar: Mercedes-Benz (Silverstone)
13. Februar: Red Bull Racing
14. Februar: Sauber (Fiorano), Roll-out
14. Februar: McLaren (Woking)
15. Februar: Ferrari (Maranello, online)
17. Februar: Ferrari (Barcelona), Filmtag
18. Februar: Sauber (Barcelona)
18. Februar: Haas (Barcelona)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

siehe auch

Formel 1

Präsentationen und Tests: Trauen Sie den Augen nicht

Formel 1

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

Formel 1

Ex-Force India-Chef Vijay Mallya: Auslieferung!

Formel 1

Grand Prix auf Kopfsteinpflaster: Baku bis 2023

Formel 1

Sauber vor Alfa Romeo: Wiederholt Ärger mit Partnern

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull Racing): Hürde für Gasly

Formel 1

Kein Lola oder Brabham: Force India ist Racing Point

Formel 1

Fernando Alonso zu Mick Schumacher: Name wiegt schwer

Formel 1

Ferrari 2019: Mit Pascal Wehrlein und Brendon Hartley

Formel 1

Red Bull Racing-Honda: Präsentation am 13. Februar

Formel 1

Mark Webber: «Ferrari brauchte eine Veränderung»

Formel 1

Haas gibt Gas: 7. Februar – Design des 2019er Autos

Formel 1

Sebastian Vettel: WM-Niederlage unüberwindbar?

Formel 1

Montoya: «Bottas fühlte sich nicht wohl im Mercedes»

Formel 1

Brown: «Druck lastet auf McLaren, nicht auf Norris»

Formel 1

Felipe Massa: «Das ist das Problem bei Ferrari»

Formel 1

Daniel Ricciardo (Renault): «Ich bereue nichts»

Formel 1

Alfa Romeo statt Sauber: 2019 mit Mick Schumacher?

Formel 1

Saison 2019: Kimi Räikkönen lässt Feld alt aussehen

Formel 1

Umfrage: Fans halten Michael Schumacher die Treue

Formel 1

Ferrari: Mick Schumacher besucht Schumi-Ausstellung

Formel 1

Vor McLaren MCL34: 34 fast unbekannte McLaren-Fakten

Formel 1

Aus für Sauber: Auto heisst 2019 nur noch Alfa Romeo!

Formel 1

Ferrari-CEO Louis Camilleri: 2019 muss WM-Titel her!

Formel 1

Ferrari und McLaren-Renault: So klingen Motoren 2019

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): So rot wird das neue Auto

Formel 1

Fernando Alonso: Wintertest in Barcelona für McLaren?

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 17.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
109