Formel 1

Haas: Simulator-Arbeit 2019 bei Ferrari und Dallara

Von Otto Zuber - 12.02.2019 12:07

Das Haas-Team, das 2019 dank neuem Hauptsponsor in einem neuen Look antreten wird, rüstet auch hinter den Kulissen auf und intensiviert das eigene Simulator-Programm, wie Teamchef Günther Steiner verrät.

Die enge technische Partnerschaft, die das Haas-Team mit Ferrari verbindet, hat viele Vorteile. So kommt der Rennstall des US-Unternehmers Gene Haas in den Genuss von viel Know-how zu einem überschaubaren Preis. Allerdings hat die Zusammenarbeit auch ihre Schattenseiten, etwa wenn es um die Nutzung des Ferrari-Simulators geht.

Dieser steht der Scuderia an den Rennwochenenden nämlich exklusiv zur Verfügung, wie Haas-Teamchef Günther Steiner gegenüber «BT» verriet. «Wir haben Zugang zum Ferrari-Simulator, aber an den Rennwochenenden wird er von ihnen verwendet.» Deshalb hat man sich nach neuen Lösungen umgesehen – und ist bei Chassis-Partner Dallara fündig geworden.

«Wir wollen nun auch während der Rennen einen Simulator nutzen können, deshalb werden wir den Dallara-Simulator nutzen», erzählt der Südtiroler. «Es dauert natürlich eine Weile, bis das Programm steht, aber wir erwarten, dass wir im Frühjahr loslegen können, ab dem fünften oder sechsten Rennwochenende sollte es soweit sein.»

Als Simulator-Fahrer wird Pietro Fittipaldi die Arbeit hinter den Kulissen absolvieren. Der 22-jährige Enkel des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi wird aber auch im echten Haas-Renner ausrücken dürfen, wie Steiner bestätigt: «Wir wollen sichergehen, dass die Ergebnisse auf der Strecke mit den Erfahrungen im Simulator übereinstimmen, deshalb wird er während der Wintertests in Barcelona einen halben Tag im Auto sitzen.»

Formel 1 2019

Team-Präsentationen, Roll-out, Filmtage
12. Februar: Renault (Enstone)
13. Februar: Force India (Toronto), Look
13. Februar: Mercedes-Benz (Silverstone)
13. Februar: Red Bull Racing
14. Februar: Sauber (Fiorano), Roll-out
14. Februar: McLaren (Woking)
15. Februar: Ferrari (Maranello, online)
15. Februar: Haas (Barcelona), Roll-out
17. Februar: Ferrari (Barcelona), Filmtag
18. Februar: Sauber (Barcelona)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 24.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 24.02., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 25.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 04:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Di. 25.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 25.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 25.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 25.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 25.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
116