Mick Schumacher bezahlt Lehrgeld: Fehler im Quali

Von Rob La Salle
Formel 1
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Ferrari-Junior Mick Schumacher hat das erste Formel-2-Qualifying seiner Karriere absolviert. Auf dem Bahrain International Circuit musste er sich nach einem Verbremser mit dem zehnten Startplatz begnügen.

Für Mick Schumacher verlief das erste Formel-2-Abschlusstraining seiner Karriere nicht ganz nach Wunsch. Als er auf seinem zweiten Reifensatz einen frischen Anlauf nahm, um eine schnelle Runde zu drehen, konnte der Ferrari-Nachwuchsfahrer wegen eines leichten Fahrfehlers keine Verbesserung erzielen. Letztlich musste er sich mit dem zehnten Startplatz begnügen.

Auf die Bestzeit von Polesetter Luca Ghiotto aus dem Team Uni Virtuosi fehlte dem Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher am Ende etwas mehr als eine Sekunde, weil er sich eingangs der achten Kurve verbremst und dabei am rechten Vorderrad einen Bremsplatten produziert hatte.

Der 20-Jährige fasste nach getaner Arbeit zusammen: «Insgesamt können wir mit dem heutigen Tag ziemlich zufrieden sein. Natürlich, ohne den Fehler auf meinem zweiten Reifensatz wären wir auf einer besseren Position gelandet. Aber das Potenzial ist vorhanden, ich fühl mich sehr wohl im Auto und speziell auf den weicheren Reifen fühlt sich das Fahren super an. Das Rennen wird sicherlich interessant.»

Für Schumacher sind die Punkte beim F2-Debüt durchaus realistisch. Auch eine gute Startposition für das Sprintrennen, in dem die ersten Acht des Hauptrennens in umgekehrter Reihenfolge starten, ist in Reichweite. Das Hauptrennen findet am Samstag um 11.10 Uhr (MEZ) statt. Der Sprint folgt dann Tags darauf am Sonntag um 13.15 Uhr (MESZ).

Nach den ersten beiden Formel-2-Läufen geht es für Mick gleich am Dienstag mit der Formel-1-Testpremiere weiter. Der Formel-3-Europameister darf am ersten Testtag im aktuellen Ferrari auf dem Bahrain-Rundkurs seine Runden drehen. Am Mittwoch bekommt er dann die Gelegenheit, für Alfa Romeo Racing zu testen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
8DE