Formel 1

Williams knallhart: Nico Rosberg komplett wertlos

Von Andreas Reiners - 22.04.2019 18:45

Es ist durchaus interessant, wenn Formel-1-Stars aus dem Nähkästchen plaudern. Nico Rosberg kann das nach seinem Rücktritt und gewährt Einblicke in die Williams-Zeit.

Nico Rosberg feierte sein Formel-1-Debüt bei Williams. Dort wurde der Weltmeister von 2016 groß, fuhr von 2006 bis 2009 für den Traditionsrennstall.

Wie Rosberg nun verriet, gab es bei Williams nicht immer nur einen Kuschelkurs. Im Gegenteil: Wenn es nicht lief, wenn Rosberg nicht lieferte, ging es rund. Oft bekommt man Gespräche, wie von dem Deutschen bei auto, motor und sport überliefert, gar nicht mit, da sie meist unter den Beteiligten bleiben.

Doch klar ist: Es wurde damals Klartext gesprochen. Vom leitenden Ingenieur Sam Michael bekam er nach einem Dreher in Runde eins beim Heimrennen am Hockenheimring das Fazit telefonisch übermittelt: «Er sagte: 'Nico, du warst für uns komplett wertlos am Wochenende.' Das sitzt schon mal», so Rosberg.

Der langjährige Technikchef Patrick Head konnte ebenfalls sehr deutlich werden. Head nahm sich Rosberg während des Qualifyings zum Australien-GP zur Brust. Er riss ihm «quasi das Visier auf» und schrie ihn an. «Nico, wenn du so weiterfährst, versenkst du das Unternehmen.' Irgend sowas. Aber es lief halt nichts vom Auto her», so Rosberg weiter.

Rosberg bezeichnete den Umgang bei Williams als «knallhart und «schmerzfrei. Die sind halt Alain Jones gewohnt oder meinen Vater, immer voll drauf. Daran gewöhnt man sich so schnell nicht.»

Hinzu kam: Der riesige Respekt vor Head und Teamchef Frank Williams: «Für mich waren das Helden, die ganz, ganz Großen. Das war schon nicht einfach.»


Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 17.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
81