Formel 1

Pole-Position-König Lewis Hamilton: Bottas ein Rätsel

Von - 16.05.2019 15:05

​Keiner hat in der Formel 1 mehr Pole-Positions herausgefahren als Lewis Hamilton, derzeit steht der Brite bei 84 Poles. Aber an den letzten drei GP-Wochenenden war Bottas am Samstag schneller. Wieso?

Ausgerechnet der Pole-Position-König der Formel 1 muss sich derzeit hinten anstellen: Lewis Hamilton hat mit seinem Sieg in Spanien die WM-Führung übernommen und liegt wieder vor seinem Mercedes-Stallgefährten Valtteri Bottas. Aber der Engländer wundert sich, dass er seit dem WM-Auftakt in Australien im Abschlusstraining keine Bestzeit mehr erzielt hat. In Bahrain war Ferrari-Fahrer Charles Leclerc am Samstag der schnellste Mann, dann folgten drei Bottas-Poles in Folge, in China, Aserbaidschan und nun in Spanien. Was ist da los?

Lewis Hamilton erklärt: «Grundsätzlich sind die Autos von mir und Valtteri weitgehend gleich. Aber ich fahre anders als Bottas. Manchmal kann ich aus diesem Grund im Rennen ein wenig mehr aus meinen Reifen holen. Das ist von Vorteil. Aber im Qualifying habe ich seit Australien Mühe, auf diese eine schnelle Runde das Beste aus dem Wagen zu schöpfen. Valtteri hingegen fühlt sich im Wagen sehr wohl.»

«Ich weiss, wenn ich meine Arbeit richtig mache, dann sollte ich eigentlich die Nase vorn haben. Es gibt Bereiche, die schaue ich mir vor dem Rennwochenende in Monaco im Rennwagenwerk von Brackley genauer an. Ich will verstehen, wieso es mir nicht möglich ist, alles aus dem Wagen zu quetschen. Ich spreche mit allen Ingenieuren, ich sehe mir alle Daten an, und hoffentlich bin ich dann vor dem Training in Monte Carlo ein wenig schlauer.»

«Über meine Rennen kann ich mich nicht beklagen, mit meinen Leistungen in den Grands Prix bin ich sehr zufrieden. Aber die Freitage und Samstage sind bislang nicht besonders gut gewesen. Daran muss ich arbeiten.»

«Bottas fährt besser denn je, er ist jener Fahrer, der mich am meisten unter Druck setzt. Also muss meine Leistung im Rennen weiter stimmen, und im Training muss ich zulegen. Für das Team ist unser Duell hervorragend. Er verdient seinen Platz voll und ganz, und es ist fabelhaft, wie er es seit dem vergangenen Jahr geschafft hat, ein neues Niveau zu erreichen.»

Formel-2-Europameister Marc Surer erkennt: «Derzeit liegt der Wagen Bottas besser als Hamilton. Lewis fährt nicht wie üblich, er ringt richtiggehend mit dem Wagen. In Barcelona fiel es in den TV-Aufnahmen extrem auf, wie unruhig der Mercedes von Hamilton liegt, Lewis musste im Cockpit sichtlich schwer arbeiten, der Silberpfeil von Bottas lag viel ruhiger. Es kommt bei Stallgefährten immer wieder vor, dass ein Fahrer stärker wird, nicht etwa, weil er plötzlich schneller fahren kann, sondern weil ihm der Wagen besser liegt. Aber so wie ich Hamilton kenne, wird er das früher oder später auf die Reihe bekommen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

video

Formel 1

F1 2019 Paul Ricard - Scuderia Ferrari Preview mit Charles Leclerc

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 02:30, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 03:55, SPORT1+


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 04:00, Eurosport 2


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 05:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 20.06., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 20.06., 05:15, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Do. 20.06., 06:30, Sky Sport 2


Nordschleife

Do. 20.06., 07:25, Motorvision TV


High Octane

Do. 20.06., 08:45, Motorvision TV


Zum TV Programm
808