McLaren: Norris 5., Sainz 6. – dank Renault-Hilfe?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lando Norris

Lando Norris

​Darauf hätte keiner einen Cent gewettet: Die McLaren-Renault von Lando Norris und Carlos Sainz werden aus der dritten Startreihe in diesen Frankreich-GP gehen, dank gütiger Hilfe von Renault?

Schon im freien Training hatte sich angedeutet, dass die Papaya-Renner in Südfrankreich stark sein würden: Norris und Sainz schon im ersten Training auf 7 und 8, im zweiten Training auf 5 und 7, im dritten auf 7 und 9, im ersten Quali-Segment auf 8 und 9 und im zweiten auf 5 und 7, aus heiterem Himmel kommt die tolle McLaren-Leistung nicht.

Ein wenig merkwürdig, wie Renault-Stammfahrer Daniel Ricciardo nach der Qualifikation meinte: «Wir sind von zwei McLaren geschlagen worden. Sie haben wohl ein geheimes Update, von dem sie keinem erzählt haben, schätze ich.»

Lando Norris sagt: «Wir stehen besser da als wir selber erwartet haben. Es wird herumerzählt, es gäbe bei uns ein geheimes Update von Renault, aber davon weiss ich nichts. Ich wünschte, wir hätten so etwas, dann wären wir noch schneller! Wir sind ohne Erwartungen hergekommen, und bis jetzt läuft es viel besser als vermutet. Ich schätze, im Rennen werden wir wieder auf den Boden der Realität zurückfallen.»

«Wir waren vom ersten Training an schnell, und ich ging immer davon aus, dass die Anderen irgendwann vorrücken würden, aber das ist nicht passiert. Jetzt müssen wir herausfinden, warum es hier so gut läuft, damit wir das auch auf anderen Pisten zeigen können. Vielleicht passt einfach das Layout der Strecke hier ideal zu unserem Wagen, keine Ahnung.»

«In der Tabelle Vettel hinter uns zu sehen, ist ein wenig seltsam. Ich schätze, er hat einen Fehler gemacht oder so. Wir erlauben uns heute viel Freude über dieses schöne Mannschaftsergebnis. Aber wir heben nicht ab. Wir gehen davon aus, dass wir im Rennen etwas mehr Gegenwind erhalten.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 25.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 25.06., 00:30, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 25.06., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 25.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 04:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Fr.. 25.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE