Hockenheim-GP: Erster Crash noch vor 1. Training

Von Mathias Brunner
​Peinlicher Zwischenfall noch bevor auf dem Hockenheimring ein Rennwagen auf die Bahn ausrückte: Ein Reisebus beschädigte einen Teil der Startampel. Zum Glück ist die Formel 1 auf solche Fälle vorbereitet.

Eigentlich ist das Schild nicht zu übersehen: Unmittelbar neben der Startampel am Hockenheimring prangt – Vorsicht! Niedrige Durchfahrtshöhe! Auf jener elektronischen Tafel, auf welcher auch Flaggenwarnungen, eine Safety-Car-Phase oder die karierte Zielflagge eingeblendet werden. Davon liess sich der Fahrer eines Reisebusses wenig beeindrucken, als er auf der Start/Ziel-Geraden unterwegs war. Ergebnis: Der Bus krachte mit dem Dach in die Ampelreihe, einige Lichterstäbe standen daraufhin kreuz und quer wie Mikadostäbchen, andere wurden gleich komplett aus ihren Verankerungen gefetzt.

Die Formel 1 ist auf solche Fälle vorbereitet: Im Gepäck ist jeweils ein kompletter zweiter Satz an Ampeln. Schon am Donnerstagabend war die Anlage wieder voll funktionstüchtig.

Probleme mit der Durchfahrtshöhe gibt es nicht nur in Deutschland. Im vergangenen April brachte in Baku ein Lastwagen den kaputten Williams von George Russell zur Box zurück. Der Engländer war über einen Gullydeckel gefahren, das Auto wurde erheblich beschädigt. Der Abschleppwagen rammte dann prompt eine Brücke. Dabei wurde der Kran für die Ladefläche des Lkw beschädigt, worauf Flüssigkeit austrat.

Zurück nach Hockenheim: Was hatte der Reisebus eigentlich auf der Rennstrecke zu suchen? Der Fahrer chauffierte Formel-1-Fans für einen Augenschein um die baden-württembergische Bahn. Vielleicht auch unter dem Einfluss der enormen Hitze schätzte der Busfahrer dann die Höhe seines Gefährts falsch ein.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 07.07., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
2AT