Mercedes: Welches Dream Team darf es sein?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Welche beiden GP-Stars würde Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolf am liebsten in seinen Silberpfeilen sehen? Der Wiener spricht über die Stars und Hoffnungsträger im aktuellen Formel-1-Feld.

Mit dem Deutschland-GP auf dem Hockenheimring hat die diesjährige Formel-1-WM erst ihre Halbzeit erreicht, dennoch wird bereits heftig darüber spekuliert, wer 2020 in welchem Formel-1-Renner sitzen wird. Da bietet sich doch die Frage an, welche Piloten die Teamchefs am liebsten unter Vertrag nehmen würden, hätten sie die freie Wahl.

In der Teamchef-Pressekonferenz erklärte Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff:. «Wir erleben eine aufregende Phase in der Formel 1, das Feld ist qualitativ sehr hochwertig und man kann sagen, dass die Fahrer mit dem grössten Erfahrungsschatz – Lewis Hamilton und Sebastian Vettel – ihren Platz in der Königsklasse auch verdient haben. Lewis ist der Mann, den es zu schlagen gilt, er setzt die Massstäbe.»

«Dann gibt es auch sehr aufregende Fahrer wie Max Verstappen, der seine Fähigkeiten bereits unter Beweis gestellt und einige Rennen gewonnen hat. Auch an seinem Talent besteht kein Zweifel», streut der Österreicher dem Red Bull Racing-Star Rosen. «Und dann gibt es Fahrer, die bereits gezeigt haben, dass sie siegen können, wenn sie im richtigen Auto sitzen, wie Daniel Ricciardo oder Valtteri Bottas.»

«Und letztlich gibt es auch die vierte Gruppe der Anfänger, die in die Formel 1 aufsteigen und grossartig sind, wie Esteban Ocon, Lando Norris, George Russell und Lance Stroll. Auch Alexander Albon ist eine grossartige Überraschung. Ich denke, das sind die künftigen GP-Superstars und es ist spannend, sie beim Kräftemessen mit den etablierten Fahrern zu beobachten. Ich habe sicherlich ein Dream Team, aber das kann ich euch nicht verraten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 17.04., 20:55, Motorvision TV
    Sharqiyah International Baja
  • Sa.. 17.04., 21:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa.. 17.04., 21:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 17.04., 21:50, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 17.04., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 17.04., 22:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 17.04., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 17.04., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 17.04., 23:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa.. 17.04., 23:55, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE