Daniel Ricciardo: «Einige Überholmöglichkeiten»

Von Otto Zuber
Formel 1
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

Renault-Zugpferd Daniel Ricciardo reist nach seiner Aufholjagd in Japan selbstbewusst nach Mexiko, wo er im vergangenen Jahr im Red Bull Racing-Renner die Pole erobert hat.

Daniel Ricciardos Erinnerung an die letztjährige Qualifying-Glanztat von Mexiko ist noch frisch. Das Wochenende 2018 endete für den damaligen Red Bull Racing-Piloten zwar mit einem enttäuschenden Aus wegen eines Hydraulik-Problems. Dennoch verbindet der Australier gute Erinnerungen mit dem Autódromo Hermanos Rodríguez.

«Die Pole-Position war ziemlich beeindruckend», erklärt der Australier rückblickend. «Es war eine packende Runde, bei der am Ende alles zusammengepasst hat.» Er weiss aber auch, dass er mit Renault keine grossen Chancen auf den ersten Startplatz haben wird. Sein Ziel fürs diesjährige Abschlusstraining fällt bescheidener aus: «Wenn wir es an diesem Wochenende ins Q3 schaffen und das Mittelfeld anführen, dann wäre das schon sehr gut.»

Mut macht auch die jüngste Aufholjagd, die Ricciardo auf dem Suzuka Circuit gezeigt hat. Er fuhr vom 16. Startplatz auf den sechsten Rang – auch wenn er später wegen der Verwendung einer unerlaubten Fahrhilfe aus der Wertung des Japan-GP geworfen wurde. «Japan war ein verrücktes Wochenende und es war super, am Ende diese Aufholjagd zu schaffen», erklärte er.

«Wir wollen nun den Schwung nach Mexiko mitnehmen. Ziel ist es, die McLaren-Piloten zu übertrumpfen und mehr Punkte zu holen, um den Druck aufrecht zu erhalten», fügt Ricciardo kämpferisch an. Die Strecke biete auch genügend Überholmöglichkeiten, um nach vorne zu kommen, ist sich der siebenfache GP-Sieger sicher. «Es ist eine anständige Strecke mit einigen Überholmöglichkeiten. Die lange Gerade vor der ersten Kurve ist beispielsweise eine gute Stelle, oder dann auch später die vierte Kurve.»

«Ich liebe den Stadion-Abschnitt», schwärmt der 30-Jährige. «Es ist eine langsame Passage, aber wirklich einzigartig mit den Zuschauern, die vor dir und auf beiden Seiten sitzen. Es ist etwas ganz Besonderes, dort durchzufahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 25.10., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 25.10., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • So. 25.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 25.10., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
6DE