Sebastian Vettel (Ferrari): Brasilien ist einzigartig

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel gegen Max Verstappen in Interlagos 2018

Sebastian Vettel gegen Max Verstappen in Interlagos 2018

​Wenn nicht Ferrari-Ass Sebastian Vettel 2017 gestört hätte, so wäre Mercedes in Brasilien ein glatter Durchmarsch gelungen. Der Heppenheimer will die Dauer-Weltmeister erneut in Verlegenheit bringen.

Wie stark Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära seit 2014 ist, das zeigt sich beim Grossen Preis von Brasilien. Ein Blick auf Pole-Positions und Siege zeigt – an den Silberpfeilen war fast kein Vorbeikommen. Wir schreiben fast, weil Ferrari-Ass Sebastian Vettel in Interlagos 2017 gewonnen hat und weil Max Verstappen 2018 eigentlich hätte gewinnen müssen, dann aber über Esteban Ocon stolperte.

Der vierfache Weltmeister Vettel will nach Singapur in Brasilien seinen zweiten Saisonsieg einfahren, in Interlagos hat er auch 2010 und 2013 gewonnen, damals für Red Bull Racing-Renault. Der Heppenheimer sagt: «Formel 1 in Brasilien, das heisst, auf den einfachsten Nenner gebracht – hier ist alles möglich. Ich kann es kaum in Worte fassen, aber diese Piste hat einfach das besondere Etwas, das immer wieder verrückte Grands Prix erzeugt.»

«Als Piste sollte uns Interlagos liegen. Kimi und ich hatten vor einem Jahr soliden Speed, er schaffte es 2018 aufs Podest, ich konnte im Jahr davor gewinnen. Ich schätze, wir sollten bei der Musik sein.»

«Ich fahre hier besonders gerne, weil die Brasilianer eine einmalige Kulisse erzeugen. Sie sind so laut, dass du sie im Auto hören kannst! Es fühlt sich beinahe so an, als sässen sie mit dir im Rennwagen. Das ist einzigartig.»

Brasilien-GP in der Turbohybrid-Ära

Pole-Position 2014: Nico Rosberg (D), Mercedes
Sieger 2014: Nico Rosberg (D), Mercedes

Pole-Position 2015: Nico Rosberg (D), Mercedes
Sieger 2015: Nico Rosberg (D), Mercedes

Pole-Position 2016: Lewis Hamilton (GB), Mercedes
Sieger 2016: Lewis Hamilton (GB), Mercedes

Pole-Position 2017: Valtteri Bottas (FIN), Mercedes
Sieger 2017: Sebastian Vettel (D), Ferrari

Pole-Position 2018: Lewis Hamilton (GB), Mercedes
Sieger 2018: Lewis Hamilton (GB), Mercedes

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 11:30, ORF Sport+
Porsche Sprint Challenge Central Europe
Di. 04.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Brasilien
Di. 04.08., 12:45, Motorvision TV
Classic
Di. 04.08., 14:00, Hamburg 1
car port
Di. 04.08., 15:00, ORF Sport+
Formel E - Story of Formula E
Di. 04.08., 15:00, OKTO
Mulatschag
Di. 04.08., 15:30, ORF Sport+
Formel E - Story of Formula E
Di. 04.08., 15:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 04.08., 15:45, Sky Junior
Die Biene Maja
Di. 04.08., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
17