Esteban Gutiérrez: Neuer Reservist für Mercedes-Benz

Von Mathias Brunner
​Ex-GP-Pilot Esteban Gutiérrez hat für Weltmeister Mercedes-Benz immer wieder im Rennsimulator gesessen. Nun erhält der Mexikaner eine neue Rolle: Ersatz- und Entwicklungsfahrer des Formel-E-Teams.

Kurz vor seinem Debüt in der ABB FIA Formel E Meisterschaft gibt das Mercedes-Benz EQ Formel E-Team einen weiteren Neuzugang bekannt: Der 28jährige Mexikaner Esteban Gutiérrez verstärkt das Team ab sofort als Ersatz- und Entwicklungsfahrer.

Bereits Anfang August gab Esteban bei Testfahrten auf Mallorca sein Debüt am Steuer des Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01. Im Verlauf der Saison 2019/2020 wird er die beiden Einsatzfahrer Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries sowie den Ersatz- und Entwicklungsfahrer Gary Paffett bei der Weiterentwicklung des neuen Autos unterstützen.

Der 59fache GP-Teilnehmer Gutiérrez sagt: «Ich freue mich sehr darauf, meine Rolle in der Mercedes-Benz Familie als Ersatz- und Entwicklungsfahrer in der Formel E fortzusetzen. Ich möchte mich beim Team für die Gelegenheit bedanken, gemeinsam mit ihm in dieses neue und aufregende Kapitel zu starten.»

Die Formel E ist für Esteban kein Neuland. Abgesehen von seinem Test mit dem Team auf Mallorca ging er in der Saison 2016/17 bereits bei drei E-Prix in Mexiko-Stadt, Monaco und Paris an den Start.

Von 2013 bis 2016 fuhr Gutiérrez Formel 1, 2013 und 2014 für Sauber, 2016 für Haas. Sein bestes Ergebnis: Rang 7 in Suzuka 2013.
 
Auch in der Mercedes-Benz Motorsport-Familie ist er kein Unbekannter: Im Jahr 2018 unterstützte Esteban Mercedes-AMG Petronas Motorsport als Teil des Simulator-Programms, seit 2019 fungiert er als Simulator- und Entwicklungsfahrer des Teams, das kürzlich zum sechsten Mal in Folge das WM-Double gewonnen hat.
 
«In unserer Debütsaison in der Formel E erwarten uns jede Menge Herausforderungen. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit Esteban einen weiteren erfahrenen Piloten für unser Team gewinnen konnten», sagt Teamchef Ian James. «Esteban hat bei den Testfahrten auf Mallorca sehr gute Arbeit geleistet und sich perfekt in unsere Mannschaft eingefügt. Er bringt viel Erfahrung von seinen Einsätzen in verschiedenen Rennserien wie der Formel 1, der Formel E und der Indycar Serie mit, besitzt aber auch viel Know-how über die Weiterentwicklung und Abstimmung eines Autos im Simulator. Wir sind überzeugt, dass er uns in seiner Rolle als Ersatz- und Entwicklungsfahrer gemeinsam mit Gary bei den anstehenden Aufgaben in unserer Premierensaison sehr gut unterstützen wird.»
 
In einer Woche gibt das Mercedes-Benz EQ Formel E Team beim Saisonauftakt in Diriyah seine Rennpremiere in der Elektrorennserie. Dann finden am 22. und 23. November die ersten beiden E-Prix der Saison 2019/20 auf der 2,494 km langen Strecke in Saudi-Arabien statt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 17.09., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 17.09., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 17.09., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 17.09., 22:30, Eurosport
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Fr.. 17.09., 22:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 17.09., 23:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 17.09., 23:15, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 17.09., 23:29, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Fr.. 17.09., 23:56, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Sa.. 18.09., 00:00, Eurosport
    Rallye: Azoren-Rallye
» zum TV-Programm
3DE