Vettel-Pole, aber Vorteil Alonso

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Die drei Schnellsten im Quali: Hamilton, Vettel und Alonso

Die drei Schnellsten im Quali: Hamilton, Vettel und Alonso

Vettel vor Hamilton und Alonso, Webber nur auf 5. Der Spanier ist allerdings der heimliche Sieger des Qualifyings.

Das Qualifying in Abu Dhabi war an Spannung schon kaum zu toppen, aber das WM-Finale wird noch eine Steigerung geben. Sebastian Vettel erzielte seine 10. Pole der Saison knapp vor [*Person Lewis Hamilton*] und hat damit zumindest seine Chancen, morgen den Titel zu gewinnen, nicht verschlechtert. Denn sein Teamkollege [*Person Mark Webber*] startet nur von Position 5 und hat neben den Titelrivalen noch den zweiten McLaren von [*Person Jenson Button*] vor sich. Deshalb muss Vettel zunächst die Flucht nach vorn antreten und abwarten, was hinter ihm passiert.

Am Entspanntesten kann sicher [*Person Fernando Alonso*] schlafen, denn er braucht sich um die zwei vor sich keine Gedanken machen und muss, um Weltmeister zu werden, nur seine Position halten.

Vettel als auch Webber gingen nur mit einem Reifensatz in Q3, während alle anderen zwei durch einen Reifenwechsel unterbrochene Runs starteten. In seiner zweiten Runde erzielte Vettel die Bestzeit, die am Ende dem Sturmlauf von Hamilton standhielt.

Das letzte interne Mercedes-Duell ging an [*Person Michael Schumacher*], wobei Rosberg seine Zeit aus Q2 nicht mehr erreichte. Allerdings war überraschend [*Person Rubens Barrichello*] im Williams noch schneller als die beiden Silberpfeile.

Schon Q1 war bereits ein Schlagabtausch der Spitzenpiloten. Obwohl es ja nur ums Weiterkommen geht, drehten alle WM-Kandidaten Runde um Runde, auch um dem Gegner zu zeigen, jederzeit schneller fahren zu können, als der andere. Auf harten Reifen erzielte Fernando Alonso mit 1.40.1 min die beste Zeit des Wochenendes. Erst am Schluss, als die Spitzenpiloten schon in der Box warteten, schon schob sich [*Person Nico Rosberg*] noch in die Spitze. Es scheint, als hätte der Mercedes-Pilot ebenso wie Jenson Button noch etwas an der Abstimmung verändert.

Bester Pilot der neuen Teams war [*Person Jarno Trulli*] im Lotus vor seinem Teamkollegen Kovalainen, dann die Virgin von Glock und Di Grassi sowie Bruno Senna, der HRT-Kollege Christian Klien schlug.

Von den etablierten war es [*Person Sébastien Buemi*], der in der letzten Runde noch im teaminternen Duell bei Toro Rosso von Jaime Alguersuari geschlagen wurde.

In Q2 war es Sebastian Vettel, der als erster Pilot am Wochenende die Schallmauer von 1.40 Minuten unterbot. Spannend machte es wieder einmal Lewis Hamilton: Erst verbremste er sich nach der langen Geraden, und verschwand in der Box. Erst kurz vor Ende von Q2 ging er wieder raus und übersah Felipe Massa, der auf einer schnellen Runde war. Er wich aus und rasierte einen Poller am Streckenrand ab. Doch sein McLaren blieb unbeschädigt und er schaffte es noch locker in Q3. Die Aktion könnte allerdings noch ein Nachspiel haben, da Hamilton bereits gestern nach der Begegnung mit Senna eine Verwarnung erhalten hat.

Den Einzug in Q3 verpasste erstmals [*Person Robert Kubica*], der überraschend von Teamkollege Petrov geschlagen wurde. Weiterhin ausgeschieden auf den Rängen 12-17: Kobayashi, Sutil, Heidfeld, Hülkenberg, Liuzzi und Alguersuari.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
7DE