FP3 Monza: Bottas top, rote Flaggen wegen Ricciardo

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas war in der letzten freien Trainingsstunde der Schnellste

Valtteri Bottas war in der letzten freien Trainingsstunde der Schnellste

Mercedes-Star Valtteri Bottas drehte im dritten freien Training zum Italien-GP die schnellste Runde. Die Session musste Unterbrochen werden, weil Daniel Ricciardo seinen Renault am Streckenrand abstellen musste.

Bei strahlendem Sonnenschein und warmen 25,7 Grad Celsius Aussentemperatur durften die GP-Stars zum dritten freien Training auf dem 37 Grad heissen Asphalt des Autodroms von Monza ausrücken. Gleich zu Beginn absolvierte das Alfa Romeo-Duo Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi die erste Installationsrunde, die Haas-Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen, AlphaTauri-Fahrer Pierre Gasly und McLaren-Talent Lando Norris folgten ihrem Beispiel.

Doch nicht alle waren auf den gleichen Reifen unterwegs: Die Alfa Romeo-Piloten und Gasly wählten die weichen Reifen, der Rest liess zum Start der letzten freien Trainingsstunde die mittelharte Mischung aufziehen. Die gleiche Wahl traf auch Carlos Sainz im zweiten McLaren. Der Spanier stellte 17 Minuten nach dem Start der Session mit 1:21,875 min die erste Rundenzeit auf und verbesserte sich daraufhin auf 1:21,502 min.

Das lockte auch die restlichen Piloten auf die Piste und bald setzten sich erst Daniel Ricciardo und gleich darauf Lewis Hamilton an die Spitze. Dahinter reihten sich dessen Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas, Esteban Ocon im Renault und Racing-Point-Routinier Sergio Pérez ein. Aber dabei blieb es nicht, denn auch die Red Bull Racing-Stars Max Verstappen und Alex Albon gaben nun Gas.

Letzterer wählte im Gegensatz zu den Soft-bereiften Mercedes die mittelharte Mischung, blieb aber dennoch nur dreieinhalb Zehntel langsamer als Bottas, der sich noch vor erreichen der Halbzeit mit 1:20,622 min an die Spitze setzte. Kurz danach setzte sich Verstappen auf die erste Position. Die neue Messlatte lag damit bei 1:20,456.

Doch Bottas liess das nicht auf sich sitzen und schnappte sich mit 1:20,089 min die Spitzenposition zurück. Hinter ihm schaffte es Lando Norris auf den zweiten Platz vor Riccardo und Hamilton. Erst auf Position 5 folgte Verstappen vor seinem Teamkollegen Albon, Ocon, Lance Stroll, Charles Leclerc und Pierre Gasly.

Zehn Minuten vor dem Ende der Trainingsstunde wurde die rote Flagge geschwenkt. Was war passiert? Ricciardo hatte seinen Renault vor der ersten Lesmo-Kurve abgestellt, nachdem er über Boxenfunk ein Problem gemeldet hatte. Das Team erklärte später, dass es sich um ein Problem mit der Benzinpumpe handelte. Den restlichen Piloten blieb somit nur noch Zeit für eine schnelle Runde zum Schluss und sowohl Sainz als auch Räikkönen und Pérez konnten sich verbessern.

3. Training, Italien

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:20,089 min
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,229 sec
3. Lando Norris (GB), McLaren, +0,323
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,330
5. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,350
6. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,367
7. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,474
8. Esteban Ocon (F), Renault, +0,604
9. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,715
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,808
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,828
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,847
13. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,864
14. Romain Grosjean (F), Haas, +1,116
15. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,174
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1,347
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,370
18. George Russell (GB), Williams, +1,588
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,675
20. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,001

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE