Mick Schumacher über 2021: «Das wird wieder intensiv»

Von Otto Zuber
Formel 1
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr nutzt auch Mick Schumacher, um seine Batterien aufzuladen. So ganz ohne Sport geht es aber nicht, wie der 21-jährige Deutsche gesteht.

Im nächsten Jahr wird Mick Schumacher seine Formel-1-Debütsaison mit dem Haas-Team bestreiten und mit einem WM-Kalender, der 23 Termine umfasst, erwartet ihn ein kräftezehrendes Programm. Das weiss auch der diesjährige Formel-2-Champion, der gleich nach Neujahr mit seiner Vorbereitung auf die anstehende WM beginnen will, wie er im «Bild am Sonntag»-Interview offenbarte.

«Speziell an Weihnachten, wenn alle Menschen Urlaub machen, ist auch für mich die ruhigste Zeit. Da versuche natürlich auch ich, die Batterien nachzuladen, um dann gleich nach Neujahr die Vorbereitung auf die Saison zu starten», erzählte Mick, und räumte ein, dass es nicht ganz ohne Training geht. «Ich werde mich wahrscheinlich noch mal aufs Rad setzen und wenigstens ein bisschen trainieren», kündigte er vor den Feiertagen an.

Auf die Frage, wie Entspannung für ihn aussehe, verriet der Sohn des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher: «Vielleicht wird es gut sein, mal eine Woche nicht zu trainieren, zu geniessen, spazieren zu gehen und an der frischen Luft zu sein, damit man für das nächste Jahr bereit ist.» Er weiss, was ihn erwartet: «Nächstes Jahr haben wir 23 Rennen im Kalender, das wird wieder sehr intensiv.»

Mit Blick auf seine sportlichen Vorlieben erklärte Mick Schumacher, dass er lieber auf dem Rad sitzt als zu Laufen, weil ihm da nach einiger Zeit die Knie wehtun. «Was mich am Radfahren reizt, ist die Ähnlichkeit zu unserem Sport: Wir müssen ja sehr oft sehr reifenschonend fahren im Rennen. Beim Fahrradfahren ist es ähnlich», betonte er.

«Wenn du im Windschatten bist, kannst du die Beine, die ja quasi die Reifen sind, schonen. Wenn du anfangs zu viel gepusht hast, hast du hinten raus zu wenig Kraft. Es geht also darum, einen Kompromiss einzugehen, man muss mit dem Kopf bei der Sache sein», fügte der Haas-Rookie an.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

21. März: Melbourne, Australien
28. März: Sakhir, Bahrain
11. April: Schanghai, China
25. April: Austragungsort noch offen
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
4. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
14. November: São Paulo, Brasilien
28. November: Dschidda, Saudi-Arabien
05. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 06.03., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 06.03., 18:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa.. 06.03., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 06.03., 18:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 06.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 06.03., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 06.03., 21:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 06.03., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 06.03., 21:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 06.03., 22:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
3DE