Qualifying Spielberg: Max Verstappen erobert Pole

Von Vanessa Georgoulas
Max Verstappen sicherte sich die Pole zum Red Bull Racing-Heimspiel

Max Verstappen sicherte sich die Pole zum Red Bull Racing-Heimspiel

Im Qualifying zum Steiermark-GP blieb Max Verstappen der Schnellste. Der WM-Leader aus dem Red Bull Racing Team teilt sich die erste Startreihe am Sonntag mit Lewis Hamilton..

Der Asphalt des Red Bull Rings heizte sich über Mittag bis auf 55,3 Grad Celsius auf, die Aussentemperatur betrug zum Start des Abschlusstrainings 25,6 Grad, als Nicholas Latifi im Williams den Anfang machte. Der Kanadier bekam bald Gesellschaft von den beiden Haas-Rookies Mick Schumacher und Nikita Mazepin, kurze Zeit später verliessen immer mehr Fahrer die Box.

Nachdem alle die erste schnelle Q1-Runde gedreht hatten, führte Max Verstappen die Zeitenliste mit 1:04,489 min vor Valtteri Bottas und Lando Norris an. Beiden fehlte weniger als eine Zehntel auf die Bestzeit. Lewis Hamilton, der nach dem ersten Anlauf auf Position 4 lag, fehlten bereits 0,183 sec auf die Spitze.

Ums Weiterkommen mussten Antonio Giovinazzi, George Russell, Kimi Räikkönen, Mick Schumacher und Nikita Mazepin zittern, doch noch blieb allen genug Zeit, um sich zu verbessern. Die Top-4 verzichtete auf einen weiteren Q1-Versuch, der Rest rückte noch einmal aus. Die Top-3-Reihenfolge änderte sich nicht mehr, auf dem vierten Platz reihte sich AlphaTauri-Talent Yuki Tsunoda vor Sergio Pérez im Red Bull Racing-Renner ein.

Hamilton folgte auf Position 6, Vettel schaffte den Q2-Sprung als Dreizehnter und auch George Russell konnte sich genügend verbessern, um nach der kurzen Pause weiterfahren zu dürfen. Für Latifi, Esteban Ocon, Kimi Räikkönen, Mick Schumacher und und Nikita Mazepin war das Abschlusstraining hingegen nach den ersten 18 Minuten gelaufen.

Bottas legte zum Start des zweiten Qualifying-Abschnitts eine Zeit von 1:04,724 min vor, über Funk wurde ihm mitgeteilt, dass diese zeit nicht reichen würde, um es ins Top-10-Stechen zu schaffen. Hamilton war sogar noch langsamer unterwegs. Der Brite wähle wie Verstappen, Bottas und Giovinazzi die mittelharten Reifen für die erste Q2-Fahrt, während Sergio Pérez auf der weichen Mischung ausrückte.

Verstappen setzte sich mit 1:04,433 min an die Spitze, wurde aber von Pierre Gasly auf Platz 2 verwiesen, der Franzose blieb vier Tausendstel schneller als der Niederländer, er war allerdings auch auf der weichen Mischung unterwegs. Bottas, Lando Norris, Pérez, Hamilton, Tsunoda, Lance Stroll, Fernando Alonso und Carlos Sainz folgten auf den weiteren Positionen. Charles Leclerc, Vettel, Russell, Daniel Ricciardo und Giovinazzi mussten sich noch verbessern, um ins Q3 aufzusteigen.

Am Ende schaffte Pérez mit 1:04,197 min die schnellste Q2-Runde, auch Norris, Gasly, Verstappen, Bottas, Hamilton, Alonso, Tsunoda, Leclerc und Stroll belegten die weiteren Top-10-Ränge. Russell, Sainz, Ricciardo, Vettel und Giovinazzi waren die Leidtragenden, sie belegten die Positionen 11 bis 15.

Zum Q3-Start rückte Hamilton als Erster raus, der Mercedes-Pilot legte die 4,318 km in 1:04,205 min zurück. Noch schneller war Verstappen bei seinem ersten Q3-Versuch, der 23-jährige Niederländer war der Erste, der mit 1:03,841 min die 1:04er-Grenze durchbrach. Ärgern durfte sich Bottas über Tsunoda, der ihm im Weg stand, die Rennleitung kündigte eine Untersuchung an.

Der Finne drehte daraufhin die zweitschnellste Runde. Hinter ihm reihten sich Hamilton, Norris, Pérez, Gasly, Leclerc, Tsunoda, Alonso und Stroll ein. In der Startaufstellung wird der 31-jährige Mercedes-Pilot allerdings hinter Pérez stehen, weil er für seinen Boxengassen-Dreher im zweiten Training eine Strafversetzung um drei Positionen kassiert hatte.

Qualifying Steiermark-GP

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,841 min
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:04,035 *
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:04,067
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,120
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:04,168
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,236
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:04,472
08. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,514
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:04,574
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,708
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:0
4,671
12.
Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:04,800
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,808
14.
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,875
15.
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:04,913
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:05,175
17. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,217
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,429
19.
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,041
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,192

* Strafe aus dem Training: 3 Ränge zurück in der Startaufstellung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
  • Mo.. 18.10., 16:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 16:55, Motorvision TV
    Goldrush Rally 2013
  • Mo.. 18.10., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 18.10., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 18.10., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 18.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 18.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 18.10., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
» zum TV-Programm
8DE