Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Yuki Tsunoda zu Lewis Hamilton: «Das reicht nicht»

Von Mathias Brunner
Yuki Tsunoda vor Lewis Hamilton

Yuki Tsunoda vor Lewis Hamilton

Der Japaner Yuki Tsunoda ging als Neunter in den Türkei-GP, landete am Ende aber nur auf Rang 14. Am meisten bedauert der japanische AlphaTauri-Fahrer, «dass ich Lewis Hamilton nicht länger hinter mir halten konnte».

Formel-1-Champion Lewis Hamilton, als Elfter in den Grossen Preis der Türkei gegangen, biss sich am jungen Yuki Tsunoda eine ganze Weile lang die Zähne aus. Der AlphaTauri-Fahrer wehrte sich bis zur siebten Runde wie ein Löwe gegen den Weltmeister. Hamilton ging schliesslich in Kurve 3 aussen am Japaner vorbei. Tsunoda drehte sich in Runde 23 und fiel zurück, am Ende landete er auf Rang 14.

Tsunoda sagt: «Ich habe im Duell mit Hamilton meine Reifen zu stark beansprucht. Es war schwierig, ein solches Tempo zu halten. Und dann mein Dreher. Die Rückspiegel konnte man im Grunde vergessen. Ich konnte überhaupt nichts erkennen, weil die so verschmutzt waren. Ich dachte, ich hätte ein Auto hinter mir und habe attackiert. Dabei habe ich es übertrieben, und der Dreher hat mein Rennen ruiniert. Jammerschade, denn heute wären Punkte drin gewesen.»

Yuki wollte seine Haut so teuer als möglich verkaufen: «Dies ist das letzte Jahr von Honda in der Formel 1, und ich will, dass Max Verstappen Weltmeister wird. Also habe ich versucht, Lewis so lange es ging hinter mir zu halten. Ich wollte das für 20 Runden schaffen. Acht Runden, das reicht nicht.»

Grosser Preis der Türkei

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262,5 Punkte
2. Hamilton 256,5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116,5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433,5
2. Red Bull Racing 397,5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232,5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6