Heidfeld: Lenkrad zu gefährlich

Von Stefanie Szlapka
Formel 1
Nick Heidfeld

Nick Heidfeld

Renault-Pilot Nick Heidfeld sieht im diesejährigen Lenkrad hohes Gefahrenpotenzial. Zu viele Knöpfe, die bedient werden müssen.

Klavierspielen bei Tempo 250 – so beschreibt Nick Heidfeld den Umgang mit dem neuen Lenkrad gegenüber dem Focus. «Lenken, schalten, Knöpfe bedienen und das mitten im Zweikampf», so der Deutsche. «Und gleichzeitig ein Auge für die optischen Signale frei haben, die anzeigen, ob man die erwünschte Technik überhaupt einsetzen darf.»

Schliesslich mussten für diese Saison zwei weitere Knöpfe Platz auf dem Lenkrad finden – einen für das wieder eingeführte KERS-System und einen für den verstellbaren Heckflügel. Damit sei das Limit erreicht und so setzten sich die Piloten bereits mit der FIA in Verbindung.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE