Dunkle Wolken über Barcelona

Von Mathias Brunner
Formel 1
Stein des Anstosses: das Heck des Red Bull Racing RB7

Stein des Anstosses: das Heck des Red Bull Racing RB7

Das Wetter ist freundlich über dem Circuit de Catalunya, aber eine kalte Dusche könnte es dennoch fürs eine oder andere Team geben – wegen der FIA.

Das Fahrerlager von Barcelona an einem Mittwoch-Nachmittag verströmt den Pioniergeist längst vergangener Formel-1-Tage: überall wird geschraubt und gehämmert und geklebt und geschoben, dass es eine Freude ist.

Die Teammitglieder schwitzen, es ist warm, das Wetter wird freundlich bleiben. Gewitter bilden sich über dem Circuit de Catalunya trotzdem.

Denn die FIA hat vor dem fünften WM-Lauf der Saison unerwartete Post versandt: Den Teams ist mitgeteilt worden, das ständig vom Auspuff angeströmte Diffusoren bald untersagt werden sollen.

Auspuffgase zu verwenden, um die aerodynamische Wirkung zu verstärken – das ist einer der grössten Entwicklungsbereiche in dieser Saison. Der Automobilverband ist offenbar der Meinung, dass die Evolution hier zu rasant verlaufe.

Sie will daher nach dem Kanada-GP eine Regel einführen, wonach das Gas nur noch dazu verwendet werden dürfe, wofür es eigentlich entworfen wurde – um das Fahrzeug zu beschleunigen. Die Teams hatten dank einer cleveren Motorabstimmung Mittel und Wege gefunden, den Abgasstrom konstanter zu halten und damit die aerodynamische Wirkung verstärkt. Ein technischer Kniff, der vom Weltmeister-Team Red Bull Racing an den Rand der Perfektion entwickelt wurde.

Der Rennsommer wird die Frage beantworten, ob diese Änderung das Kräfteverhältnis auf den Kopf stellt. MercedesGP-Teamchef Ross Brawn: «Davon betroffen werden alle sein, die einen etwas mehr, die anderen etwas weniger.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6AT