Überrascht Schumi erneut?

Von Peter Hesseler
Formel 1
Schumi will es in Barcelona allen zeigen

Schumi will es in Barcelona allen zeigen

Vor einem Jahr zog sich der siebenmalige Weltmeister mit einer Klasse-Vorstellung in Barcelona aus dem Sumpf – Hat er er es noch drauf?

In Barcelona soll sich Geschichte wiederholen, zumindest aus der Sicht von Michael Schumacher.

Der siebenmalige Weltmeister leitete dort 2010, in seinem ersten Comeback-Jahr, eine kleine Wende ein. Er hatte zuvor in China ein desaströses Wochenende abgeliefert, ähnlich wie vor fast zwei Wochen in der Türkei, und kam dann nach Barcelona, wie jetzt.

Vor einem Jahr schaffte Schumi auf der schnellen, schwierigen Strecke in Katalonien aus dem Nichts heraus einen vielbeachteten vierten Rang. Und jetzt?

Er hat 2011 alle Qualifikationen gegen Nico Rosberg verloren, aber der sagt trotzdem: «Michael ist bisher mein stärkster Teamkollege. Ich muss mich gewaltig strecken und es gibt keine Garantie, dass sich die Verhältnisse nicht ändern können.»

Mercedes-GP-Teamchef Ross Brawn sagt: «Wir haben seit dem Türkei-GP mehrfach telefoniert. Michael wirkt überhaupt nicht angeschlagen, das war er nur kurz in Istanbul, jetzt aber er interessierte er sich nur für das Auto und die Neuheiten, die wir dafür vorbereiten. Ich bin zuversichtlich, dass wir ihn nach dem Rückschlag von Istanbul auf dem Niveau sehen werden, auf dem wir ihn sehen wollen.»

Auch Ex-Pilot Gerhard Berger hat in der Printausgabe von SPEEDWEEK diese Woche Geduld mit Schumi angemahnt. «Sein Wert geht weit über den reinen Speed hinaus,» sagt der Tiroler. Im Übrigen hat Schumacher immer wieder bewiesen, dass sein Renntempo nach wie vor absolut konkurrenzfähig ist.

In Spanien gewann er schon sechsmal, in den Jahren von 2001 bis 2004 sogar ununterbrochen.

Wenn alles passt, könne Schumi immer noch Rennen gewinnen, glaubt Brawn. Wenn alles passt, kann aber auch Nico Rosberg Rennen gewinnen. Allerdings ist bei zu erwartender Trockenheit gegen die überlegenen Red-Bull-Racing-Renault nicht unbedingt mit Überraschungen zu rechnen.

Spannend wird jedoch zu verfolgen sein, ob Mercedes GP als Team seinen Aufwärtstrend fortsetzen und der Spitze näher rücken kann.

Lesen Sie mehr dazu in Ausgabe 22 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 17. Mai für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT