Vettel: Wieder Probleme mit dem KERS

Von Mathias Brunner
Formel 1
Mark Webber hat Grund zum Strahlen

Mark Webber hat Grund zum Strahlen

Mark Webber erstmals auf Pole seit September 2010, Sebastian Vettel erstmals in dieser Saison nicht.

Mark Webber bleibt Trainingskönig von Barcelona: Pole-Position wie vor einem Jahr, seine siebte Formel-1-Trainingsbestzeit insgesamt, aber die erste in dieser Saison und seine erste seit Belgien 2010, und das war seit 28. August schon eine Weile her.

Der Australier strahlt: «Das freie Training hatte angedeutet, dass es um die Pole einen Kampf zwischen Seb und mir geben würde. Die Runde war gut. Es ist schön, wieder mal ganz vorne zu stehen.»

Pole 2010, Sieg 2010, Pole 2011 – wie geht es für Webber weiter? Mark: «Jetzt gucken wir uns erst mal die Daten an, besprechen die Strategie, dann eine Mütze Schlaf, und morgen schauen wir weiter.»

Sebastian Vettel machte zunächst ein langes Gesicht: Sieger-Typen wie der Weltmeister haben’s nicht so mit dem Verlieren. Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner: «So wie es aussieht, hat im Wagen von Sebastian die Energie-Rückgewinnung nicht funktioniert.» Und zwar im zweiten und dritten Quali-Teil.

Vettel startet damit zum ersten Mal 2011 nicht vom besten Startplatz, bei der ersten Pressekonferenz hatte er sein übliches Schmunzeln schon wieder gefunden. «Wenn beide Autos deines Teams aus Reihe 1 ins Rennen gehen, sollte man nicht von Enttäuschung sprechen. Das Auto fühlt sich gut an. In Q1 aber habe ich keinen gescheiten Rhythmus gefunden, das Auto lag unruhig. Q2 lief besser, aber im letzten Segment hatte ich ein Problemchen mit dem KERS, wieder einmal. Mark hat die Pole verdient, denn er ist hervorragend gefahren. Wichtig für morgen wird auch sein – wir haben, so wie McLaren, fürs Rennen einen Satz weicher Reifen gespart, weil wir im ersten Quali-Teil nur mit harten gefahren sind.»

Und das kann morgen Sonntag den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE