Formel-1-WM 2023: Mehr Rennen, weniger Reisen

Von Vanessa Georgoulas
Formel-1-CEO Stefano Domenicali

Formel-1-CEO Stefano Domenicali

Formel-1-CEO Stefano Domenicali hat in einer Telefonkonferenz mit Investoren von Liberty Media über den GP-Kalender für das nächste Jahr gesprochen, der länger denn je ausfallen wird.

Die Formel-1-Stars müssen bereits in dieser Saison 22 Rennen bewältigen, im nächsten Jahr sollen es sogar noch mehr Grands Prix mehr werden, wie Formel-1-CEO Stefano Domenicali in einer Telefonkonferenz mit Investoren von Liberty Media erklärt hat.

Um den höheren Arbeitsaufwand auszugleichen, soll der WM-Kalender besser organisiert werden, ergänzte der frühere Ferrari-Teamchef. Durch die klügere WM-Planung sollen die Reisen reduziert werden, was den Formel-1-Verantwortlichen auch helfen wird, die ehrgeizigen Umweltziele zu erreichen, die sie sich für die Königsklasse vorgenommen haben.

Der Italiener sprach von einer effizienten Planung der WM, die zwischen März und November stattfinden und rund um den Globus führen soll. Der neue Kalenderentwurf wird voraussichtlich Anfang Oktober veröffentlicht.

An Interesse von potenziellen GP-Organisatoren mangle es nicht, betonte Domenicali. «Die Nachfrage ist sehr, sehr gross», erklärte er. «Wir können nicht viel mehr verraten, denn noch sind wir dabei, alle Details auszuarbeiten. Aber wir werden sicherlich ein paar Rennen mehr als in diesem Jahr haben, jedoch weniger als 25, soviel steht fest.»

Formel-1-WM 2022

20. März: Sakhir, Bahrain
27. März: Dschidda, Saudi-Arabien
10. April: Melbourne, Australien
24. April: Imola, Italien
8. Mai: Miami, USA
22. Mai: Barcelona, Spanien
29. Mai: Monte Carlo, Monaco
12. Juni: Baku, Aserbaidschan
19. Juni: Montreal, Kanada
3. Juli: Silverstone, Grossbritannien
10. Juli: Spielberg, Österreich
24. Juli: Le Castellet, Frankreich
31. Juli: Budapest, Ungarn
28. August: Spa-Francorchamps, Belgien
04. September: Zandvoort, Niederlande
11. September: Monza, Italien
2. Oktober: Singapur
9. Oktober: Suzuka, Japan
23. Oktober: Austin, USA
30. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
13. November: São Paulo, Brasilien
20. November: Yas Marina, Abu Dhabi

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Do.. 29.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
8AT