FIA bittet zur Kasse: 23 Millionen Meldegebühren!

Von Mathias Brunner
Start zum Grossen Preis von Abu Dhabi

Start zum Grossen Preis von Abu Dhabi

​Die Formel-1-WM 2023 ist zu Ende, der WM-Stand steht fest, damit auch die Meldegebühr, welche die zehn Grand-Prix-Rennställe für 2024 an den Autosport-Weltverband FIA entrichten müssen.

Vor zehn Jahren hat der Autosport-Weltverband FIA die Meldegebühr für die Formel-1-WM neu definiert: mit einer erheblich höheren Grundgebühr und einem System, das auf errungenen WM-Punkten des Vorjahres basiert.

Jedes Jahr werden diese Gebühren der Inflation angepasst, basierend auf dem Konsumentenpreis-Index der USA.

Für 2024 gilt: Alle zehn Rennställe entrichten eine Grundgebühr in Höhe von 657.837 US-Dollar.

Der Gewinner des Konstrukteurs-Pokals (also Red Bull Racing) bezahlt für jeden WM-Punkt 7843 US-Dollar, die anderen neun Teams bezahlen für jeden Zähler 6575 Dollar.

Insgesamt fliessen auf diese Weise rund 23 Millionen US-Dollar auf das Konto der FIA.

Die Rechnung muss jeweils bis 10. Dezember beglichen werden.

Konstrukteurspokal 2023

01. Red Bull Racing 860 Punkte
02. Mercedes 409
03. Ferrari 406
04. McLaren 302
05. Aston Martin 280
06. Alpine 120
07. Williams 28
08. AlphaTauri 25
09. Alfa Romeo 16
10. Haas 12

Meldegebühren für die Saison 2024

Red Bull Racing: 7.445.816 Dollar
Mercedes: 3.347.012
Ferrari: 3.327.288
McLaren: 2.643.747
Aston Martin: 2.498.836
Alpine: 1.446.838
Williams: 841.937
AlphaTauri: 822.214
Alfa Romeo: 763.035
Haas: 736.737

Zum Vergleich: Meldegebühren 2023

Red Bull Racing: 6.242.636 Dollar
Ferrari: 4.038.083
Mercedes: 3.797.297
Alpine: 1.685.789
McLaren: 1.593.179
Aston Martin: 963.431
Alfa Romeo: 957.257
Haas: 846.125
AlphaTauri: 833.777
Williams: 654.731

Meldegebühren 2022

Mercedes: 4.826.379 Dollar
Red Bull Racing: 3.955.613
Ferrari: 2.443.873
McLaren: 2.164.028
Alpine: 1.471.628
AlphaTauri: 1.396.618
Aston Martin: 1.021.568
Williams: 709.988
Alfa Romeo: 652.288
Haas: 577.270

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Do.. 18.04., 00:15, Motorvision TV
    Rally
  • Do.. 18.04., 01:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.04., 01:40, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Do.. 18.04., 03:05, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Do.. 18.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.04., 03:55, SPORT1+
    NASCAR Cup Series
  • Do.. 18.04., 04:20, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5