Formel 1: Urteil zur Ferrari-Kollision

Kevin Magnussen: Pérez «drückte mich in die Mauer»

Von Adam Cooper
Kevin Magnussen im Grid

Kevin Magnussen im Grid

Haas-Pilot Kevin Magnussen behauptet, dass Sergio Pérez ihn «in die Mauer gedrückt hat», als die beiden in der ersten Runde des GP von Monaco kollidierten. Beide Piloten sowie Nico Hülkenberg waren danach raus.

Die Kollision von Kevin Magnussen mit Sergio Pérez in Runde 1 des Monaco-GP, infolge dessen auch Nico Hülkenberg nicht weiterfahren konnte, sorgt für Diskussionsstoff. Sergio Pérez beklagte sich, dass die Angelegenheit nicht mal untersucht worden war. Kevin Magnussen sieht die Schuld bei Pérez.

Runde 1 des Monaco-GP: Sergio Pérez (Red Bull Racing) zog gerade nach rechts, als Kevin Magnussen (Haas) eine Lücke rechts vom Red Bull Racing-Piloten suchte. Die Autos berührten sich und rasten in die Leitplanken.

Magnussens Teamkollege Nico Hülkenberg hätte sich beinahe links vorbeigedrängt, wurde aber von Pérez gestreift, sodass beide Haas-Autos ausschieden.

Die FIA-Stewards untersuchten den Vorfall, aber weder Magnussen noch Pérez wurden bestraft, sehr zum Ärger des Mexikaners. Magnussen beharrte jedoch darauf, dass Pérez die Schuld trage.

Der Däne: «Er hat eindeutig keinen Platz gelassen, aber ich dachte, er würde es tun. Ich hatte einen guten Teil meiner Front vorn - mein ganzes Vorderrad war vor seinem Hinterrad - also habe ich erwartet, dass er Platz für ein Auto auf seiner rechten Seite lässt, besonders da er niemanden auf seiner Innenseite hatte.»

Magnussen: «Auf seiner linken Seite war die Spur völlig frei. Er fuhr einfach los und drückte mich in die Mauer. Es ist nicht gut, beide Autos in einem Crash zu sehen. Das ist scheiße. Ich meine, es ist eine beschissene Situation.»

Monaco-GP, Circuit de Monaco

01. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 2:23:15,554 h
02. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +7,152 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari, +7,585
04. Lando Norris (GB), McLaren, +8,650
05. George Russell (GB), Mercedes, +13,309
06. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +13,858
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +14,908
08. Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, +1 Runde
09. Alex Albon (T), Williams, +1
10. Pierre Gasly (F), Alpine, +1
11. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +1
12. Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, +2 Runden
13. Valtteri Bottas (FIN), Sauber, +2
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +2
15. Logan Sargeant (USA), Williams, +2
16. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +2
Out
Esteban Ocon (F), Alpine, Unfall
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, Unfall
Nico Hülkenberg (D), Haas, Unfall
Kevin Magnussen (DK), Haas, Unfall

WM-Stand (nach 8 von 24 Grands Prix und 2 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 169 Punkte
02. Leclerc 138
03. Norris 113
04. Sainz 108
05. Pérez 107
06. Piastri 71
07. Russell 54
08. Hamilton 42
09. Alonso 33
10. Tsunoda 19
11. Stroll 11
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 6
14. Ricciardo 5
15. Albon 2
16. Ocon 1
17. Magnussen 1
18. Gasly 1
19. Zhou 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 276 Punkte
02. Ferrari 252
03. McLaren 184
04. Mercedes 96
05. Aston Martin 44
06. Racing Bulls 24
07. Haas 7
08. Williams 2
09. Alpine 2
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 15:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
» zum TV-Programm
11