GP Frankreich: Der 2-Mio-Euro-Fehler

Von Peter Hesseler
Le Castellet

Le Castellet

Warum wir auf absehbare Zeit keine Rückkehr des Traditions-GP von Frankreich erleben werden.

Frankreich hat im Bemühen, im eigenen Land für 2013 einen Grand Prix zu reaktivieren, zwei Fehler gemacht. Unterhändler des Veranstalters wollten offenbar von F1-Promoter Bernie Ecclestone das Antrittsgeld um 2 Millionen Euro drücken – von 20 auf 18 Mio. Daraufhin erhöhte Bernie seine Forderung spontan auf 25 Mio. So geht das, wenn man seine ausgestreckte Hand verweigert.

Der zweite Fehler: Der frühere Premier Nicolas Sarkozy wollte den WM-Lauf nach Le Castellet (Südfrankreich) abnicken, doch bei den Verhandlungen ging die Zeit aus. Er wurde abgewählt. Der neue französische Staatschef François Hollande will das Rennen seinen Sozialistenfreunden in Magny-Cours zuschanzen. Leider kann Ecclestone Magny-Cours (Austragungsort des bislang letzten Magny-Cours-GP, 2008) nicht ausstehen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 17.08., 22:31, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 17.08., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi.. 17.08., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 00:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 00:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 18.08., 01:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 04:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT