Hamilton legt vor

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Lewis Hamiltons McLaren geht in der beeindruckenden Kulisse fast unter

Lewis Hamiltons McLaren geht in der beeindruckenden Kulisse fast unter

Im ersten Training in Abu Dhabi gab es bei den Zeiten noch starke Zurückhaltung. Vettel auf 3 vor Alonso.

Die Zeiten in einem ersten freien Training sind immer schwer einzuschätzen, noch mehr allerdings auf dem Yas Marinas Circuit in Abu Dhabi. Der Grund sind die unterschiedlichen Temperaturen: Fand das erste Training noch in der Mittagshitze von 33° C statt, werden Qualifying bzw. Rennen in der Dämmerung beginnen und in die Dunkelheit, sprich in deutlich kühlere Luft und Strecke, gehen. So waren die Bestzeiten in diesem Training 3 Sekunden langsamer als vor Jahresfrist, auf die Pole 2011 fehlten sogar rund 5 Sekunden.

McLaren wirkt in jedem Fall stark, Lewis Hamilton fuhr eine Bestzeit nach der anderen. Er tankte dann in den letzten 20 Minuten auf, während Jenson Button sich an der Zeit des Teamkollegen die Zähne ausbiss. Drei Zehntel fehlten am Ende, wobei Verkehr eine Bestzeit verhinderte.

Das erste Duell Vettel gegen Alonso entschied der Heppenheimer für sich. Vettel war mit 8/10 Rückstand auf Hamilton auf Rang 3, Alonso knapp dahinter auf vier.

Michael Schumacher belegte Rang 6, abgesehen davon fiel er auf, dass er Timo Glock träumend im Weg stand, allerdings entschuldigte sich der Mercedes-Pilot bei seinem drittletzten Grand-Prix-Wochenende noch aus dem Cockpit.

Bester Freitagstester war Valterri Bottas im Williams  auf Gesamtrang 9. Jules Bianchi belegte im Force India Rang 9, Chilton (Marussia), Ma (HRT) und van der Garde (Caterham) belegten die drei letzten Ränge, wobei der Holländer wegen technischer Probleme nur drei Runden drehen konnte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE