Brawn: «Alles läuft wie ein Schweizer Uhrwerk»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Jenson Button und Ross Brawn – das Erfolgsgespann der Saison 2009

Jenson Button und Ross Brawn – das Erfolgsgespann der Saison 2009

Erfolgs-Teamchef Ross Brawn bleibt trotz vier Siegen in fünf Saisonrennen auf dem Teppich.

Von Überheblichkeit keine Spur: Teamchef Ross Brawn bleibt auch nach dem vierten Sieg im fünften Saisonrennen hellwach und vorsichtig. An einen Spaziergang zum WM-Titel glaubt der frühere Ferrari-Cheftechniker nicht.

«Wir nehmen jedes Rennen wie es kommt und kämpfen mit Zähnen und Klauen um jeden Punkt. Wie es jeweils ausgeht, liegt nicht in unserer Hand. Was mich hingegen unheimlich freut: Die Probleme im Winter, als wir nicht wussten, ob und wie es mit diesem Rennstall weitergehen soll, haben das Team zusammengeschweisst. Alles läuft derzeit wie ein Schweizer Uhrwerk. Das ist natürlich schön. Aber wir bleiben trotzdem vorsichtig, denn in diesem Geschäft wird einem nichts geschenkt.»

Während die Konkurrenz so viele Neuheiten bringt, dass man bei BMW-Sauber oder Ferrari schon beinahe von B-Modellen sprechen muss, köchelt bei Brawn die Entwicklung vor sich her wie eine italienische Tomatensauce, ein wenig langsamer vielleicht, aber das Ergebnis am Ende ist schmackhafter.

Ross Brawn: «Wir haben für Monte Carlo und Istanbul ein paar neue Teile, das nächste grössere Evo-Paket folgt aber er für den Lauf auf dem Nürburgring.»

Bescheidenheit und Vorsicht in Ehren, aber inzwischen muss es jedem klar sein, dass Brawn WM-Favorit ist.

Ross neigt zu typisch britischer Untertreibung: «Es schaut ein wenig danach aus, nicht? Wie es aussieht, haben Red Bull und wir die neuen Regeln am meisten ausgeschöpft, wir haben dazu sehr gute Fahrer. Was die Konkurrenz angeht, so unterschätzen wir niemanden, aber über das ganze Jahr gesehen sehe ich in Red Bull Racing die grösste Gefahr.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE