Adrian Sutil: Ab Barcelona im Force India?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Adrian Sutil brennt aufs Fahren

Adrian Sutil brennt aufs Fahren

Kampf um den letzten freien Formel-1-Platz. Fahren zwei von drei Jerez-Piloten von Force India 2013 kein Rennen?

Noch gibt es im Formel-1-Feld 2013 einen freien Platz und gewiss nicht den schlechtesten: das Cockpit neben Paul Di Resta bei Force India.

Aussagen vom vergangenen November, wonach man keinen Veteranen und auch keinen Neuling, sondern den besten verfügbaren Mann ins Cockpit setzen wolle, haben sich inzwischen relativiert.

Wen dem wirklich so wäre, wieso ist dann Adrian Sutil nicht längst unter Vertrag? Wieso hat man nicht Timo Glock geholt, der bei Marussia gehen musste?

Informationen aus dem Team zufolge herrscht intern ein Machtkampf, bei welchem es um sportliche und wirtschaftliche Sachzwänge geht.

Aus sportlicher Sicht kommt man an Adrian Sutil nicht vorbei: Er kennt das Team durch und durch, schon als es 2007 noch Spyker hiess. Sein Leistungsausweis 2008 bis 2011 bei Force India darf sich sehen lassen, gekrönt von einem neunten WM-Schlussrang 2010. Viele im Rennstall würden sich wünschen, dass der Starnberger zurückkehrt.

Der wirtschaftliche Sachzwang sieht so aus: Wie die meisten Formel-1-Rennställe ist Force India finanziell nicht auf Rosen gebettet. Bestes Beispiel: Wieviele Geldgeber finden Sie auf dem Auto, die nicht mit den Force-India-Besitzern Vijay Mallya und Roy Sahara verbandelt sind?

Wir stehen an der Schwelle zu einer neuen Ära in der Formel 1: Ab 2014 wird mit Turbo-Motoren gearbeitet. Force India ist mit Motorenpartner Mercedes zwar hervorragend bedient, gewiss auch bei den künftigen V6-Motoren, doch gilt es als offenes Geheimnis in der Formel 1 – den Ferrari-Schützling Jules Bianchi unter Vertrag zu nehmen, wäre der Schlüssel zu einem tüchtigen Rabatt für italienische Turbo-Motoren.

Fazit: Wir sind noch immer gleich weit wir vor wenigen Wochen. Aber es ist durchaus möglich, dass zwei der drei Force-India-Fahrer hier in Jerez (Bianchi und James Rossiter) in Melbourne nicht am Start stehen werden.

Adrian Sutil jedenfalls hat in seiner Agenda viel Platz für die kommenden Barcelona-Tests freigehalten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 12:15, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Do. 29.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 29.10., 13:15, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 29.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 29.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 29.10., 14:05, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do. 29.10., 14:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do. 29.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 29.10., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 29.10., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
6DE